88 Stimmen

15 Tipps: So senken Sie den Beitrag für Ihre Kfz-Versicherung

Artikel von Consumer | 31.10.2013 um 19:06

Beim Abschluss einer Kfz-Versicherung überraschen die Versicherer regelmäßig mit überlangen Fragebögen. Ebenso viele Möglichkeiten wie Fragen gibt es, den Beitrag für seine persönliche Kfz-Versicherung gering zu halten.

Nutzen Sie die Fragen, um das beste für sich herauszuholen. In diesem Artikel möchte ich über einige Möglichkeiten aufklären, die vielleicht nicht jedem Versicherten bewusst sind.

Auch wenn viele Fragen auf den ersten Blick komisch erscheinen, ist der Hintergrund immer, dass die Versicherung abschätzen möchte, mit welcher Wahrscheinlichkeit es zu einem Schadensfall bei dem Versicherten kommen könnte. Einige Faktoren sprechen dabei für ein höheres Risiko, andere für ein geringeres. Darüber sollte man sich beim Ausfüllen des Fragebogens im klaren sein, denn schließlich bestimmt genau das den individuellen Beitrag, den man hinterher für die Versicherung bezahlen muss.

Bei den Punkten und Tipps, zu denen es bereits Themen und Hintergrundinformationen auf diesen Portal gibt, habe ich einen entsprechenden Link gesetzt.

  1. Schon vor dem Autokauf an die Versicherung denken. Schon beim Kauf des Autos entscheidet sich, wie teuer es später wird. Selbst Autos in der gleichen Klasse haben manchmal einen riesigen Preisunterschied, so dass sich ein Preisvergleich wesentlich lohnt. Die Gründe für diese Unterschiede diskutieren wir hier.
  2. Verzichten Sie nicht auf eine Selbstbeteiligung. Den Grund dafür erfahren Sie hier, eine Diskussion darüber, wie hoch die Selbstbeteiligung im Einzelfall aussehen sollte hier.
  3. Ein sicherer Parkplatz zahlt sich aus. Wer sein Auto in einer Garage oder in einem Carport abstellen kann, zahlt für sein Auto bis zu 8 Prozent weniger als für ein Auto, das im Parkhaus steht. Am meisten bezahlt, wer sein Auto an der Straße parkt.
  4. Umso weniger ein Auto nutzen, umso besser. Sollten nur Sie alleine Ihr Auto nutzen, sollten Sie das angeben. Je mehr Fahrer für das Auto angemeldet sind, umso teurer wird es. Den Fahrerkreis unbestimmt zu lassen sollte man nur, wenn tatsächlich unklar ist, wer später mit dem Wagen fahren wird. Denn das ist die teuerste Option. Auch junge Fahrer/Männer unter einem bestimmten Alter auszuschließen reduziert die Prämie teils gewaltig.
  5. Weniger Kilometer sind besser. Umso geringer die jährliche Fahrleistung, umso geringer das Unfallrisiko und der Versicherungsbeitrag. Weitere Informationen gibt es hier.
  6. Mit Kindern fährt man sicherer. Das meint die Versicherung und daher sollte man mögliche Kinder auch bei der Versicherung angeben. Näheres dazu hier.
  7. Fahranfänger versichern oft günstiger über die Eltern. Oft ist es günstiger für Fahranfänger, einen auf die Eltern zugelassenen Zweitwagen zu fahren, als ein Auto selbst zu versichern. Im Einzelfall sollte man beide Optionen durchrechnen und auch bedenken, dass der Fahranfänger dann selber keine unfallfreien Jahre sammeln kann.
  8. Zahlen Sie nicht monatlich. Eine jährliche Zahlung des kompletten Jahresbeitrags ist in der Regel günstiger als halbjährlich oder monatlich zu bezahlen. Selbst wenn man die Zinsen mit einberechnet, denn manchmal gibt es einen Rabatt von 8 Prozent. Auch eine Zahlung per Lastschrift statt mit Rechnung kann günstiger sein.
  9. Eine Werkstattbindung kann 10 bis 30 Prozent günstiger sein. Wenn man der Versicherung die Wahl der Werkstatt überlässt, kann sich dies deutlich in der Prämie auszahlen. Allerdings sollte man darauf, was genau im Vertrag zur Werkstatt steht, zum Beispiel was Originalersatzteile angeht. Mehr dazu hier.
  10. Manche Schäden sollten Sie besser selbst begleichen. Nicht bei jedem Schaden lohnt es sich, diesen gleich von der Versicherung übernehmen zu lassen. Manchmal sind die Auswirkungen einer Rückstufung und die damit höheren Beiträge finanziell ungünstiger, als den Schaden selbst zu begleichen. Manche Versicherungen bieten sogar an, einen Schaden im Nachhinein zurückzunehmen (Schadenrückkauf).
  11. Auch mal mit Bus und Bahn fahren. Fahrten mit Bus und Bahn verringern nicht nur die zu versichernde Kilometerleistung des Autos. Einige Versicherungen gewähren sogar Beitragsrabatte für Besitzer von Bahn-Card oder Monatskarte. Die Gründe erfahren Sie hier.
  12. Bei einem Umzug auch an die Kfz-Versicherung denken. Je nach Wohnort und Region unterscheiden sich die Versicherungsbeiträge teils gewaltig. Wieso erfahren Sie in dieser Diskussion. Manchmal lohnt es sich auch das Auto an seinem Zweitwohnsitz anzumelden.
  13. Auf einer Kaskoversicherung verzichten. In der Regel lohnt sich eine Vollkaskoversicherung nur für Neuwagen und teure Gebrauchtwagen. Für ältere Autos, bei denen sich keine Reparatur mehr lohnt, kann man sogar auf die Teilkaskoversicherung verzichten. Diskussionen dazu hier, hier und hier.
  14. Saisonkennzeichen erwägen. Steht das Fahrzeug die meiste Zeit des Jahres in der Garage, sollte man das Fahrzeug nur für die Monate anmelden, in denen es auch genutzt wird. Gerade für Cabrios oder Motorräder kann das sinnvoll sein.
  15. Versicherung wechseln. Ist eine Versicherung einmal gefunden, ist es auch weiterhin ratsam, Angebote zu vergleichen und nach Möglichkeit zu wechseln. Teils ergeben sich große Sparpotenziale. Teilweise auch durch Treuerabatte bei Vertragsverlängerung mit der bestehenden Versicherung.

Zuletzt sei mir ein wichtiger Hinweis erlaubt: Auch wenn einige dieser Punkte geradezu dazu einladen, bei seiner Versicherung falsche Angaben zu machen, so sollte man doch darauf verzichten und immer bei der Wahrheit bleiben.

Sollte es nämlich tatsächlich zu einem Schadensfall kommen wird die Versicherung prüfen, ob sie nicht ohne zu bezahlen davon kommt. Und hier sind falsche Angaben des Kunden ein gefundenes Fressen für die Versicherung. Schnell hat man seinen Versicherungsschutz verloren und bleibt auf den Kosten selber sitzen!

Manche Versicherungen verlangen sogar empfindliche Vertragsstrafen und unter Umständen bekommen Sie Probleme, überhaupt noch bei einer anderen Autoversicherung unterzukommen.

Sollten Sie noch weitere Tipps haben, zögern Sie nicht einen Kommentar unter diesem Artikel zu hinterlassen.

AntwortenPositivNegativ

Über den Autor

AvatarDer Autor hat keine Kurzbeschreibung seines Profils angegeben.
Profil anzeigen

 

Ähnliche Themen

Themenarten auf askingbox.de

Artikel | 0 Kommentare

Google Tipps

Tipp | 0 Kommentare

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.