0 0 Stimmen

Was ist Daytrading?

Info von Never Rich Enough | 22.04.2012 um 22:13 Uhr

Es gibt verschiedene Strategien, die man an der Börse anwenden kann. Eine davon ist Daytrading. Daytrading ist im Prinzip das Gegenteil von einer langfristigen Strategie.

Bei einer langfristigen Strategie rechnet man in Monaten oder Jahren. Man setzt auf Papiere, die man in einiger Zeit gewinnbringend verkaufen kann oder ist nur auf eine regelmäßige Dividende bedacht.

Anders ist es beim Daytrading: Hier rechnet man in Sekunden, Minuten oder Stunden. Jeder Kurs unterliegt innerhalb eines Tages gewissen Kursschwankungen (manche mehr, manche weniger). Beim Daytrading nutzt man diese Kursschwankungen aus und versucht innerhalb eines Tages günstig einzukaufen und die Papiere möglichst schnell wieder gewinnbringend abzustoßen. Besonders beliebt zum daytraden sind Pennystocks mit geringem Wert.

Damit es sich lohnt, müssen entsprechende Summen im Einsatz sein oder der Kurs muss entsprechend starken Schwankungen unterliegen. Natürlich kann Daytrading hier sehr gefährlich sein. Niemand weiß, wie sich der Kurs wirklich entwickeln wird und unter Umständen hat man bei sinkenden Kursen innerhalb eines Tages nicht mehr wieder die Gelegenheit seine gekauften Papier wieder für einen höheren als den Einkaufskurs los zu werden.

AntwortenPositivNegativ

Über den Autor

Avatar AutorDer Autor hat keine Kurzbeschreibung seines Profils angegeben.
Profil anzeigen | Nachricht

 

Ähnliche Themen

Was ist Swingtrading?
Info | 0 Kommentare
Mein kleines Börsen Lexikon
Artikel | 1 Kommentar
Börse: Bid, Ask und Spread
Info | 0 Kommentare
Gegenteil von Fan
Frage | 2 Antworten

Wichtiger Hinweis

Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.