22 Stimmen

Bulle und Bär an der Börse

Artikel von Never Rich Enough | 20.04.2012 um 09:33

Vor der Frankfurter Wertpapierbörse stehen zwei große Figuren: die eines Bullen und die eines Bären. Was aber haben Bulle und Bär mit der Börse zu tun und wovon ist die Rede, wenn man von einem Bullenmarkt oder einem Bärenmarkt spricht?

Bulle und Bullenmarkt

Der Bulle steht an der Börse für anhaltende steigende Kurse. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Hausse (franz. für Anstieg).

Ein Bullenmarkt ist durch entsprechend ansteigende Kurse charackterisiert und spekuliert auf ein Ansteigen der Kurse. Es werden Papiere in der Erwartung eingekauft, sie später zu höheren Preisen wieder verkaufen zu können. Man spricht hier von Bullen, da der Bulle mit seinen Hörnern nach oben stößt.

Bär und Bärenmarkt

Dagegen steht der Bär an der Börse für anhaltend sinkende Kurse. Hier spricht man auch von Baisse (franz. für Abnahme).

Ein Bärenmarkt ist durch fallende Kurse charackterisiert und spekuliert auf ein Fallen der Kurse. Es werden daher zum Beispiel Verkaufsoptionen eingekauft, um von den fallenden Werten am Markt profitieren zu können. Vom Bären spricht man in diesem Zusammenhang, da der Bär mit seinen Pfoten nach unten schlägt.

AntwortenPositivNegativ

Über den Autor

AvatarDer Autor hat keine Kurzbeschreibung seines Profils angegeben.
Profil anzeigen

 

Ähnliche Themen

Mein kleines Börsen Lexikon

Artikel | 1 Kommentar

Börse: Ordergültigkeit

Info | 0 Kommentare

Dienstmädchen-Hausse

Frage | 1 Antwort

Börse: Bid, Ask und Spread

Info | 0 Kommentare

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.