22 Stimmen

Was bedeuten die Haken bei WhatsApp?

Info von NetLabel | Letztes Update am 24.08.2020 | Erstellt am 07.11.2014

Viele Mythen ranken um die kleinen Häkchen, die unten rechts neben jeder Nachricht eingeblendet sind, die man über Whats App versendet hat. Was ist die Bedeutung dieser Haken? Ich möchte in dieser Info darüber aufklären.

Ein grauer Haken

Nach dem Versenden einer Nachricht, erscheint zuerst ein einzelner grauer Haken. Dieser bedeutet, dass die Nachricht an den WhatsApp-Server gesendet und dort empfangen wurde. Zu diesem Zeitpunkt hat der Empfänger die Nachricht noch nicht auf seinem Handy. Wenn man mit seinem Smartphone offline ist und versucht eine Nachricht zu versenden, erscheint gar kein Haken, da eine Internetverbindung zum Senden der Nachrichten erforderlich ist.

Zwei graue Haken

Als nächstes wird versucht, die Nachricht vom WhatsApp Server an das Empfänger-Handy zu übertragen. Sobald dies gelungen ist, erscheinen zwei graue Haken. Aber Achtung: Zwei graue Haken bedeuten noch nicht zwangsweise, dass die Nachricht gelesen wurde.

Zwei blaue Haken

Zwei blaue Haken bedeuten, dass der Empfänger die Nachricht geöffnet hat. Es ist aber durchaus möglich, dass der Empfänger die Nachricht auch schon vorher lesen konnte. Zum Beispiel wenn der Empfänger eine Nachrichten-Vorschau auf seinem Smartphone hat oder die Nachrichten so kurz sind, dass man sie auch lesen kann, ohne sie zu explizit öffnen. In meinen Tests gab es darüber hinaus auch Situationen, in denen die zwei blauen Häkchen selbst dann nicht erschienen, wenn man die Nachricht geöffnet hat. Außerdem kann jeder Nutzer die Blaue-Haken-Funktion auch ausschalten, indem er die Sendebestätigung von WhatsApp deaktiviert.

AntwortenPositivNegativ

Über den Autor

AvatarDer Autor hat keine Kurzbeschreibung seines Profils angegeben.
Profil anzeigen

 

Ähnliche Themen

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.