00 Stimmen

DVB-T2: Welche privaten Sender werden kostenpflichtig?

Info von PlasmaTV | 20.12.2016 um 15:29

Mit der Umstellung vom kostenlosen DVB-T zum neuen DVB-T2 wird es für viele Fernsehzuschauer teuer. Ab dem 1. Juli 2017 werden viele Privatsender über das neue System zum PayTV und nur noch verschlüsselt ausgestrahlt.

Dies betrifft in erster Linie Fernsehprogramme der Mediengruppe RTL Deutschland und der ProSiebenSat.1 Media SE. Im einzelnen muss ab dem 1. Juli für den Empfang der folgenden TV-Programme bezahlt werden:

  • RTL
  • ProSieben
  • SAT.1
  • VOX
  • RTL II
  • Super RTL
  • RTL Nitro
  • sixx
  • n-tv
  • kabel eins
  • SAT.1 Gold
  • ProSiebenMAXX

Bis zum 29. März 2017 können die Sender RTL, ProSieben, VOX und SAT.1 noch kostenlos im Testbetrieb angesehen werden. Nach dem 1. Juli 2017 sind nur noch die öffentlich-rechtlichen Programme wie ARD, ZDF, WDR, NDR, SWR, MDR, BR, RBB und so weiter unverschlüsselt und kostenfrei über DVBT-2 zu empfangen.

Tipp: Über Satellit sind die Privatsender noch bis mindestens 2022 frei empfangbar.

AntwortenPositivNegativ

Über den Autor

AvatarDer Autor hat keine Kurzbeschreibung seines Profils angegeben.
Profil anzeigen

 

Ähnliche Themen

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.