2 2 Stimmen

Privatfernsehen: Auch über Satellit nur noch kostenpflichtig?

Frage von Lori | 22.12.2016 um 13:25 Uhr

Die privaten TV-Programme wie RTL, SIXX, ProSieben, SAT.1, VOX, RTL II, Super RTL, N-TV oder KABEL1 sind nach der Abschaltung von DVB-T über DVB-T2 nur noch gegen Gebühr über Antenne bzw. übers terrestrische Fernsehen zu empfangen.

Ändert sich in diesem Zuge auch das Satellitenfernsehen? Oder kann man die betroffenen Sender über Satellit auch weiterhin kostenfrei schauen?

AntwortenPositivNegativ

PlasmaTV

Profil anzeigen | Nachricht
Avatar
-1Beste Antwort
7 Stimmen

Die Mediengruppe RTL Deutschland und die ProSiebenSat.1 Media SE, denen die meisten privaten Fernsehprogramme in Deutschland angehören, haben sich dem Bundeskartellamt gegenüber verpflichtet, ihre TV-Programme bis 2022 ohne Verschlüsselung über Satellit zu übertragen.

Allerdings betrifft dies nur die Programme in schlechterer Auflösung. Die HD-Sender werden auch über Satellit nur noch kostenpflichtig zu empfangen sein.

Was nach 2022 geschieht steht in den Sternen. Unter Umständen wird es dann nur noch die kostenpflichtigen Sender geben und damit keine Möglichkeit mehr, die betroffenen privaten Fernsehprogramme kostenlos zu empfangen. Meiner Meinung nach wird diese Entscheidung maßgeblich von dem Erfolg von DVB-T2 abhängen und davon, wie viele Zuschauer sich tatsächlich dafür entscheiden, für RTL und Co zu bezahlen. Tut dies niemand (und ist es für die Sender daher nicht lukrativ) wäre es sogar denkbar, dass auch die HD-Sender irgendwann frei empfangbar wären.
26.12.2016 um 20:58 Uhr

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Ähnliche Themen

Wichtiger Hinweis

Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.