02 Stimmen

Wie schnell darf man auf einer Fahrradstraße fahren?

Frage von Gast | 16.09.2016 um 09:56

Bei uns im Ort hat man nun die erste Fahrradstraße eröffnet. Die Unsicherheit der Bevölkerung ist groß. Wie schnell das man dort eigentlich fahren? Was denn dort geblitzt wird und keiner weiß was erlaubt ist?

Man hat einfach nur das blaue Schild mit einem Fahrrad drauf und dem Untertitel "Fahrradstraße" - "Kfz-Verkehr frei" aufgestellt, informiert wurde von uns niemand über die Konsequenzen.

AntwortenPositivNegativ
Avatar
0Beste Antwort0 Stimmen

Die Höchstgeschwindigkeit auf einer Fahrradstraße beträgt für alle Fahrzeuge 30 km/h. Das heißt, auch Fahrradfahrer müssen sich an diese Geschwindigkeitsbegrenzung halten (auch wenn unklar ist, wie sie das ohne Tachopflicht hinbekommen sollen).

Da Radfahrer in jedem Fall auf dieser Straße Vorrang vor Autos haben, muss man als Autofahrer gegebenenfalls auch niedrigere Geschwindigkeiten wählen, um die Radfahrer nicht zu behindern oder zu gefährden.

In Österreich findet sich die Rechtsgrundlage übrigens in § 67 StVO Fahrradstraße (3): Die Lenker von Fahrzeugen dürfen in Fahrradstraßen nicht schneller als 30 km/h fahren. Radfahrer dürfen weder gefährdet noch behindert werden.

In Deutschland war zunächst von einer einzuhaltenden "mäßigen Geschwindigkeit" die Rede. Nachdem ein Autofahrer eine Fahrradstraße mit 43 km/h befahren hatte, ein Bußgeld zahlen sollte und klagte, entschied das Oberlandesgericht Karlsruhe dass in einer Fahrradstraße 30 km/h als mäßige Geschwindigkeit anzusehen sind (AZ 2 Ss 24/​05).
16.09.2016 um 18:37

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Ähnliche Themen

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.