00 Stimmen

Wie lange kann man beschwerdefrei mit Darmparasiten hauptsächlich Spulwürmer leben?

Frage von Gast | 20.05.2021 um 21:14

Wie lange kann man denn so leben.

Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich daran erkrankt bin, halte es aber für wahrscheinlich.

Beim Arzt war ich deswegen nicht. Ich vermute der nimmt mich nicht ernst, weil erst vor paar Wochen war ich dort, wegen Beschwerden. Er überwies mich an einen Gynäkologen und dort wurde festgestellt, dass ich eine Zyste habe. Aber angeblich müsste nichts gemacht werden. Ich hatte paar Tagelang Durchblutungsstörungen, wo meine Zehen blaulich verfärbten oder auch leicht Orange, die Nägel schienen gelblich. Aber das heilte ab. Dann litt ich aber an Verstopfung, Gase und ein sehr unangenehmes fremdes Darmgefühl. An den Nieren war es mir dumpf. Manchmal bekam ich stiche, mitte Mai bekam ich die Periode was mit starken wehenartigen Unterleibsschmerzen einherging. Blut kam kaum. Mir geht es nun seit 3 Tagen besser. Die Periode ist weg.

Aber ich habe ein ungutes Gefühl wenn ich an mein Bauch fasse. Der wirkt fest. Gase scheinen auch festzustecken. Als ich heute nach dem Aufstehen auf Toilette sahs schlief mir mein Bein ein. Wenn ich eine Eierstockzyste hatte, könnte die auch vom Spulwurmbefall kommen?

Ich habe ein unangenehmes Gefühl.

Im Stuhl - der jetzt wieder normal kommt, davor hatte ich einmal sogar Bleistift - konnte ich bislang nicht richtig erkennen ob da was ist. Ich sah so dünnes fadenartiges Zeug, aber das ist eher gräulich transparent und es zwar 2 Stück maximal. Es erinnert an eine gekürzte Glasnudel :(

Könnte das ein toter Absatz vom Spulwurm sein, oder Bandwurm sogar? Manchmal in Ruhe wenn ich sitze, spüre ich auch eine Art Juckreiz, aber nicht so stark?

Bitte um Hilfe vielleicht gibt es Hausmittel dagegen?

AntwortenPositivNegativDatumStimmen
Avatar
00 Stimmen

Grundsätzlich haben Würmer und andere Parasiten im Darm natürlich wenig Interesse daran, ihren Wirt vorzeitig zu töten, sie sind ja auf ihn angewiesen.

Dennoch können auch Würmer zum Tod führen. Allerdings hängt dies von verschiedenen Faktoren ab: Kinder sind zum Beispiel meistens stärker betroffen, verschiedene Arten von Würmern verhalten sich anders. Es hängt auch davon ab, wie viele Würmer überhaupt in dir leben. Einzelne werden manchmal gar nicht bemerkt, je mehr Würmer da sind, desto extremer werden die Symptome und Komplikationen. Da Spulwürmer auch über die Lunge kriechen sind auch Lungenbeschwerden üblich. Außerdem kann dir auch der Nährstoffmangel zu setzen, die Würmer essen schließlich mit. Typisch sind Husten, Fieber, Verschleierung oder Anfälle ähnlich wie bei Asthma. Besonders schlimm wird es, wenn die Würmer in einer derartigen Masse auftreten, dass es zu einem Darmverschluss kommt.

Deine Symptome passen also schon etwas dazu, die Durchblutungsstörungen und so weiter allerdings weniger. Es kann auch sein, dass das Teil der Würmer waren, die du ausgeschieden hast.Das kann ich aber alles aus der Ferne nicht beurteilen.

Ich würde daher definitiv schnellstmöglich zum Arzt gehen. Die Ausrede, dass du erst kürzlich beim Arzt warst, zählt nicht. Wenn es dir unangenehm ist, zweimal den gleichen Arzt in so kurzem zeitlichen Abstand aufzusuchen, würde ich einfach zu einem anderen Arzt gehen. Mit der Erkrankung ist wirklich nicht zu spaßen.
21.05.2021 um 11:53

AntwortenPositiv Negativ
Avatar
00 Stimmen

Ich kann im Moment leider nicht zu Ärzten.

Aber ich habe noch paar Fragen: Worauf lässt weißer Schleimfaden nach dem Stuhl schließen? Ich hatte gestern und heute solchen Schleim.Ich denke der kam aus dem After.... :(

In letzten paar Tagen habe ich öfter den Stuhl beobachtet und weiter solche "Fäden" im Kot gesehen. Und mein Kot wechselt immer von ganz dünn klumpig (so eine art Bleistift aber braun), zu eher normalgroß aber weich, oder so wie ich ihn kenne. Geruch verändert sich auch mit.

Das wechselt sich von Tag zu Tag ab oder manchmal schon scheint früh alles in Ordnung, am Abend dann kommen wieder kleine Teilchen also dieser Bleistift stuhl. Der letzte geht sehr schwer raus. Ich habe weiterhin Gase, die manchmal irgendwie "nicht raus" können oder solche 'kleinen' Entweichungen die raus müssen.

Der Bauch fühlt sich auch weiter etwas fest an und gequollen an. Und auch manchmal überempfindlich. Mir tut manchmal das Tshirt Etikett weh, wenn es am Bauch streift - so was hatte ich noch nie.

Vorhin hatte ich ein komisches Gefühl im Hals, eine art Gloß und Speichel. Das Schlucken ging etwas schwerer. Jetzt geht es eig. wieder.

Ich habe nichts erbrochen. Mir ist einfach wegen meines Magen-Darms so komisch.

Fieber hatte ich bis jetzt nicht und Astma oder Probleme mit dem Atmen auch nicht.

Ernährung und Bewegung habe ich nicht groß geändert und jetzt habe ich die Ernâhrung auf dem Status vor all dieser Beschwerden mit der Zyste.

Von meiner Stimmung her geht es mir eig. gut, aber diese Ungewissheit wieso mein Darm noch so komisch ist, stimmt mich etwas besorgt.

Ich bin nur froh, dass ich wieder auf dem Bauch schlafen kann. Das ging paar Tage nicht, wegen des Darms. Ich denke ich hatte Entzündungen im gesamten Bauch, wo die Rippen sind hat es auch leicht "gebrannt". Aber das ist weg zum Glück. Ich dachte das liege an der Zyste, dass die im Bauchraum blutet.

Ich kann die Symptome nicht wirklich zuordnen.
22.05.2021 um 22:42

Positiv Negativ
Avatar
00 Stimmen

Gestern am Abend als ich mich legte hatte ich weiter etwas Schluckbeschwerden und einen Völlegefühl. Ich habe aber auch einiges gegessen.

Heute ging es mir wieder deutlich besser. Es kam aber übelriechender Stuhlbrocken raus, die relativ leicht rauskamen. Vorhin auch wieder. Sah aber so aus als wenn darin alles voller Glasnudeln sei, dünn durchzogen.

Was mir wieder aufgefallen ist sind Symptome die ich eig. schon länger habe. Wenn ich mein linkes Bein hochzieh, sticht mir der Bauch, Unterbauch bzw. so unterm Bauchnabel und breit ist der schmerz bis zu beiden Ovarien. Also fast wie ein Gürtel.

Jetzt aktuell schmerzt es auch im Sitzen bei Bewegung.

Übrigens ich habe schon länger wenn ich mehr esse, danach einen Druck auf Toilette Stuhl lassen zu müssen. Meistens kommt auch was raus. Mein Darm scheint extra drauf zu warten, dass was kommt, dann will der den alten Ballast abwerfen.

Ist so was normal oder gehört das evtl. mit zu einem Wurmbefall?
23.05.2021 um 18:21

Positiv Negativ
Avatar
00 Stimmen

Mir ist noch eingefallen, weil es gerade wieder kam: gestern als ich einschlafen wollte bekam ich noch einen Tinitus am linken Ohr, also ein Piepsen im Ohr hatte. Als wenn jemand seine Anlage falsch eingestellt hat.

Das ging wieder weg.

Jetzt war es wieder da. Aktuell habe ich wie erwähnt bei Bewegung im Unterbauch schmerzen (Gürtel).

Es wird unangenehmer, aber ich denke es geht auch wieder von selber.
23.05.2021 um 18:30

Positiv Negativ
Antworten
Antworten

Ähnliche Themen

Mit Darmparasit leben lernen?

Offene Frage | 1 Antwort

Lange Haare mit über 50

Frage | 5 Antworten

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.