2 4 Stimmen

Warum gibt es die CSU nur in Bayern und die CDU dort nicht?

Frage von Gast | 05.05.2013 um 21:39 Uhr

Irgendwie finde ich das komisch: In ganz Deutschland tritt die CDU an, nur in Bayern heißt sie CSU.

Einerseits treten CDU und CSU so auf, als wären es zwei komplett unterschiedliche Parteien, andererseits treten sie gerade auf der Bundesebene so auf, als wären sie eine einzige Partei.

Für mich ist das verwirrend. Wie konnte es dazu überhaupt historisch kommen und wieso vereinen sich die Parteien nicht? Und wenn es denn wirklich zwei unterschiedliche Parteien sind, wieso kann man dann nicht CDU in Bayern wählen oder CSU im restlichen Deutschland?

AntwortenPositivNegativDatumStimmen

Dürex

Profil anzeigen | Nachricht
Avatar
2Beste Antwort
6 Stimmen

Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es in ganz Deutschland verteilt unterschiedliche politische Strömungen, die das christliche Menschenbild vertraten.

Irgendwann haben sich diese einzelnen Gruppierungen zu einer gemeinsamen Partei zusammengeschlossen, der CDU. Das U steht daher auch für "Union" (Vereinigung) und nicht "Partei".

Die üblichen parteilichen Rivalitäten waren wohl der Grund dafür, dass die bayerischen Gruppierungen sich nicht in die CDU mit eingliederten, weswegen sie bis heute einen eigenen Namen führen.
06.05.2013 um 09:58 Uhr

AntwortenPositiv Negativ

Phantasia

Profil anzeigen | Nachricht
Avatar
22 Stimmen

Man sollte vielleicht noch einmal erwähnen, dass CDU und CSU tatsächlich zwei getrennte Parteien sind. Sie treten auf Bundesebene nur zusammen auf, weil sie sich schon immer dort zusammen in einer Koalition befinden.

Für die CSU gilt übrigens genauso, wie für alle anderen Parteien auch die 5% Klausel um in den Bundestag zu kommen. Nur weil es so viele Wähler in Bayern gibt, schafft es die CSU immer in den Bundestag zu kommen und dort mit der CDU zu koalieren. Würde sie nicht die 5% Hürde knacken, wäre das nicht der Fall. Deswegen sagt man auch immer CDU/CSU, weil es eigentlich nur eine Koalition ist.
07.05.2013 um 12:45 Uhr

AntwortenPositiv Negativ

Cleopatra

Profil anzeigen | Nachricht
Avatar
00 Stimmen

Soweit ich weiß wurde sogar einmal darüber beraten, die CDU auch in Bayern zu gründen. Diese Pläne hat man aber offensichtlich begraben, weil CDU und CSU in Bayern sich nur die Stimmen gegenseitig klauen würden und damit keinen geholfen wäre.
07.05.2013 um 15:51 Uhr

AntwortenPositiv Negativ
17 Stimmen

Die CSU will nicht, dass es eine CDU in Bayern geben würde, dann kämen sie nicht mal über die 5% Klausel, um in den Bundestag zu kommen. Sie spielen sich auf wie die Machthaber und wären wohl unbedeutend ohne Koalition mit der CDU.
Nach immer stärkeren Angriffen an die Kanzlerin nicht nur wegen der Flüchtlinge wäre es nun an der Zeit, wenn die Kanzlerin die Koalition von CDU und CSU auflöst, da die CSU seit einiger Zeit wohl aus Machtgier und Größenwahn glaubt, die Kanzlerin abzusägen. Dann wäre politisch bis zur nächsten Wahl nur die Auswechslung der CSU-Minister die Folge, sonst ändert sich nichts.
20.11.2015 um 22:48 Uhr

AntwortenPositiv Negativ
24 Stimmen

Zur aggressiv vorgetragenen Meinung meines Vorschreibers äußere ich mich nicht.

Insgesamt jedoch 2 Anmerkungen:

1. Die Aussage mit der 5 %-Hürde stimmt so nicht ganz, weil die 5 %-Hürde außer Kraft ist, wenn eine Partei mindestens 3 Direktmandate gewinnt. Es wäre davon auszugehen, dass auch bei einem Auftreten der CDU in Bayern fast alle Direktmandate an die CSU gehen würden, da mit Ausnahme der Großstädte der Vorsprung der CSU auf andere Parteien derzeit kaum einholbar ist.

2. Die Unionsparteien entstanden nach dem Krieg nicht einheitlich. Mit Ausnahme von Bayern schlossen sich die Verbände aus den anderen Ländern 1950 zur CDU zusammen. Die CSU pochte - wie schon die Bayerische Volkspartei als Vorgängerpartei im weiteren Sinne - auf eine eigenständigere Vertretung bayerischer Interessen. Bayern blickt auf 1400 Jahre Staatsgeschichte und hat sich trotz mehrheitlichem Zuspruch der bayerischen Bürger zur staatlichen Einheit Deutschlands seine Sonderstellung bewahrt.
03.04.2016 um 11:03 Uhr

AntwortenPositiv Negativ
00 Stimmen

Erst wenn die CSU bundesweit 5% der Wählerstimmen hätte, könnte sie in den Bundestag einziehen. Bisher weis man es nicht ob sie 5% erreichen würde.

Wenn heute die Regierungsparteien in Berlin zusammen kommen, spricht man immer von 3 Parteien. Es stimmt nicht das 3 Parteien in Deutschland die Regierung führen.

Die CSU dürfte nach meiner Meinung nicht ohne CDU eine Meinung haben oder auch durchsetzen.

Sie sollte sich bundesweit in Deutschlamd etablieren. Erst dann ist sie eine Partei die auch akzeptiert werden kann.

Es ist auch gegenüber anderen Parteien eine Ungerechtigkeit dass diese regionale Partei ein Mitspracherecht in ganz Deutschland hat.

Gerhard Lomp

Meerbusch
03.11.2018 um 21:05 Uhr

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Ähnliche Themen

Wichtiger Hinweis

Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.