00 Stimmen

Sind Frauen mit Männern zusammen weil ihnen nichts anderes übrig bleibt?

Frage von Gast | 21.04.2021 um 21:36

Ich meine in den "fortschrittlichen" Ländern. Ich kann oft nicht glauben, dass die gern mit Männern zusammen sind in Ehe oder Partnerschaft oder familiär, denn auch in den Ländern die fortgeschrittener sein sollen werden Frauen von Männern vergewaltigt, geschlagen, ermordet, an ihrer Lebensentfaltung gehindert usw.

Zum Beispiel gibt es eben auch Männer in Pflegeposition und Sozialhilfe die sich an Frauen die eigentlich Hilfe suchen berreichern.

Fälle in denen Ärzte Patientinnen betäuben und vergewaltigen oder einfach mit den falschen Medikamenten zupumpen und die stilllegen sind vermutlich nicht so selten, wie es den Anschein hat. Es wird nur selten darüber berichtet - aber wenigstens überhaupt z. B. bei der tagesschau: www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/vergewaltigungen-krankenhaus-101.html

Diese Männer werden meistens gesellschaftlich in Schutz genommen. Ihre Tat bleibt ungestraft und meistens haben solche Straftäter mehr Rechte und Schutz als Opfer. Wie im verlinkten Artikel zu sehen haben gerade die Oberärzte und Männer bei der Polizei und Staatsanwaltschaft geschwiegen als der Täter sich zum Glück erhing. Hätte der das nicht getan, hätte der weiter vergewaltigen dürfen.

Genauso auch in Indien der Mann der Aruna Shambaug vergewaltigt und geschlagen hat, dass sie im Wachkoma lag.

Der lebt weiter, arbeitet, hat mindestens eine Frau und Kinder.

Eigentlich ist es immer irgendwie so, dass die widerwärtigsten Männer dann doch gesellschaftlich hohes Ansehen genießen und Frau und Kinder haben, hatten oder bekommen.

Ich frage mich dabei, ob die Frauen die mit so was dann zusammen sind, das freiwillig sind oder ist es Zwang? Haben die Gewissensbisse falls die wirklich freiwillig mit Vergewaltigern usw. zusammen sind?

Irgendwie kann ich mir auch nicht erklären, warum pubertäre Mädchen Jungen anhimmeln, da diese Jungen auch meistens schon so widerwärtige Verhaltensweisen an sich haben. Zum Beispiel auf Böden spucken, Rauchen und Trinken / Drogen nehmen, die Toilette mit Stuhlgangresten verlassen, Pornografie konsumieren wie andere frauenfeindliche Medien und auch produzieren, Catcalling machen, Mobben / Lästern, oder eben durch Unterlassung / Zuschauen ihre Frauenfeindlichkeit äußern usw. machen die auch dann schon.

Das steigert sich dann je älter die werden.

Auch wenn sich eine Frau mal die Zahlen zur partnerschaftlichen Gewalt ansieht und wodurch ungewollte Schwangerschaften, Abtreibungen, Aids und andere Krankheiten eigentlich kommen, dann kann die eigentlich nicht wollen, dass sie mit einem Mann eine Beziehung führt. Denn aus den Daten geht hervor, dass Männer rundum eine Gefahr für die seelische und körperliche Gesundheit der Frau (wie ihrer Nachbarin, Kollegin, Freundin, Schwester, Tochter, Mutter usw.) darstellen. Es ist wahrscheinliche für eine Frau durch ihren Partner zu sterben als an Krebs - auch wahrscheinlicher Opfer von Geschlechtskrankheiten, Vergewaltigung, Ärztepfusch, Armut, Autounfällen ... zu werden, wegen Männern.

Männer sind eher Krankheitserreger und Krankheitsüberträger weil die viel ungeschützten Geschlechtsverkehr haben - und die die ihn nicht haben wollen ihn meistens, hassen aber Frauen (sogenannte Incels). Oder es sind religiöse Frauenhasser. Alle von denen können sich eine Frau die höchstens 18 sein muss oder einen gut gefälschten Ausweis haben muss (wie als sei sie eine Ware) kaufen, um die ungeschützt zu vergewaltigen. Männer ziehen dabei die Fäden, die schaffen das Angebot und die Nachfrage.

Auch was die pornöse Darstellung in den Medien, der Werbung angeht. Dahinter stecken zu 98% Männer.

Trotzdem scheint es viele Frauen zu geben in europäischen Ländern die Männer gut finden. Viele verteidigen sogar Vergewaltiger, sprechen die frei und wie erwähnt sind die auch mit denen zusammen und lassen sich Kinder machen.

Und vielen hören auch sexistische Songtexte, singen die mit, finden Gefallen daran einer Jungsband nachzureisen und sich für Jungen / Männer anzubieten usw.

Zumindest scheint es so als macht es Spaß.

Ich denke Mangel an Aufklärung kann es nicht wirklich sein, da die vielen Puzzelteile schon durch das Internet ausfindig gemacht werden können. Dann kommt noch die eigene Erfahrung dazu. Männer machen zwar sehr viel dafür um sich als Gut und Ideal zu präsentieren (medial und juristisch sehr stark), aber dennoch gibt es die Wahrheit und so schwer zu finden ist diese nicht (ich kenne sie auch ohne höheren abschluss usw.) - aber ich denke sehr schwer anzunehmen und danach zu leben für die meisten.

AntwortenPositivNegativ
00 Stimmen

Du meinst also, nur weil das was du sagst, in einigen Einzelfällen passiert (was ich auch gar nicht abstreite), wären Frauen nicht zu verstehen, die mit einem Mann zusammen sind oder zusammen leben? Kannst du nicht ein bisschen mehr differenzieren? Kannst du dir nicht vorstellen, dass in einer Beziehung auch beide glücklich sind?

Was sollen die Frauen denn sonst tun? Der Mensch ist nun mal ein soziales Wesen. Sollen die Frauen bei den Eltern wohnen bleiben, um nicht einsam zu sein? Auch die Eltern sterben irgendwann. Oder sollen die Frauen ganz alleine leben? Wer hat denn auf solch ein Lebensmodell Lust? Und das nur, weil es in manchen Beziehungen Gewalt gibt?

Was kannst du dir denn nicht daran vorstellen, dass eine Frau gerne mit einem Mann zusammen ist? Was soll er denn im Wege stehen?

Du wirst hier alle Männer zusammen und konstruierst verallgemeinernd eine gemeinsame Schuld, die es nicht gibt. Soll ein Mann, nur weil er zufällig als Mann geboren wurde, sich dafür schämen? Ein Mann, der nie in seinem Leben etwas Böses getan hat? Findest du das gerecht?

Und dann deine ganzen Behauptungen! Meinst du ernsthaft, dass Männer grundsätzlich straffrei bleiben? Schau dir mal die Entscheidungen vor Gericht an, hier werden Männer deutlich häufiger verurteilt als Frauen. Denkst du, dass ein Polizist einer Verkehrskontrolle denkt, ach das ist ein Mann, den lass ich fahren?

Und meinst du Frauen sind komplett unschuldig? Nur um mal deine Beispiele zu nehmen, wie erklärst du dir denn dann, dass zum Beispiel auch Frauen rauchen und trinken? Wahrscheinlich sind daran auch wieder nur die Männer schuld! Du machst dir das Leben hier ziemlich einfach!

Mal abgesehen davon müssen sich in jeder Generation genügend Frauen und Männer zusammentun, sonst stirbt unsere Menschheit aus. Wenn das doch alles so schrecklich wäre, wäre die Menschheit schon längst ausgestorben und du bräuchtest dir über all das keine Gedanken zu machen.

Wir würden deine Welt aussehen, in der sich Frauen und einem Augen "vernünftig" und "aufgeklärt" verhalten? Das und all meine eben geschriebenen Fragen würden mich wirklich mal interessieren!
22.04.2021 um 21:52

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Ähnliche Themen

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.