11 Stimme

Ist die Plattform tumblr als stark misogyn zu sehen?

Frage von Gast | 12.01.2021 um 12:00

Tag Euch, meine Frage steht bereits oben. Ich habe auf der Plattform leider selber oft negative Erfahrungen also misogyne machen müssen. Zum Beispiel war trotz aktiver Filterung ein Post zur Weihnachtszeit (Jahr 2019) zu sehen, ein grauschwarzes Gifbild wo eine Männerhand eine Frau, die auf dem Bett liegt am Hals grapscht und würgt.

Der Post wurde 1000 male geliked, mehrfach geteilt usw.

Andere Posts sind als nsfw und ab 18 usw. vermerkt. Es gibt bei einigen zwar eine Warnung, aber das solche Posts überhaupt existieren finde ich bedenklich.

Ich finde im Netz auch immer wieder Drittseiten die einen ähnlichen Namen haben, also sich auf tumblr beziehen und reine Vergewaltigungsclips usw. zeigen. Den Frauen bzw. Mädchen wird - egal ob sie fiktiv oder real sind - Schaden von Männern und Jungen jeder Altersklasse zugefügt. Einmal fand ich per Zufall eine Zeichnung bei der drei Frauen nackt am Galgen hingen, Urin verloren (um wahrscheinlich zu zeigen, dass sie da unfreiwillig und sehr fest hängen) und ein muskulöser nackter Mann der links von denen stand, hielt mit einer Hand die drei Stricke und hatte einen errigierten Pens.

Bei solchen Bildern und Clips frage ich mich ehrlich wieso Frauen überhaupt noch mit Männern zusammen sind bzw. diese anhimmeln, Werke von denen loben und warum Männer so widerwärtig sind. Ich kann nicht nachvollziehen wie die so unmenschlich sein können und Gewalt -real oder fiktiv egal- gegen Frauen als was positives und starkes hinstellen, überhaupt, dass die so was produzieren und loben ist krank und abstoßen.

Vielleicht geht das auch einer ähnlich?

AntwortenPositivNegativDatumStimmen
00 Stimmen

Möchtest du, dass keiner mehr mit dir befreundet sein möchte, nur weil du eine Frau bist? Weil irgend eine Frau mal etwas Böses oder verwerfliches getan hat?

Nur weil eine kleine Anzahl von Männern derartige abscheuliche Videos produziert oder konsumiert heißt das nicht, dass alle Männer so sind oder es einen Grund dafür gäbe, Männer zu hassen oder nicht mehr mit ihnen zusammen sein zu wollen.

Hier solltest du klar zwischen einem einzelnen Individuum und dem Geschlecht trennen. Nur weil jemand ein bestimmtes Geschlecht hat, hat nicht jeder dieses Geschlechts die gleichen Eigenschaften.
12.01.2021 um 17:39

AntwortenPositiv Negativ
00 Stimmen

Durch die verschiedenen Beispiele, denen ich leider auf tumblr begegnete und die ich hier erwähnte (der "Weihnachtspost" mit rund 1000 likes plus freudiger Kommentare, die nsfw, ab 18 und bezugsseiten zu tumblr) hatte ich versucht aufzuzeigen, dass es schon viele sind und ich meine selbst 50 oder 15 oder einer, sind irgendwo zuviel. Man denke an Herrn Breivick? Ein einzelner Mann kann vielen schaden.

Meine Frage bezog sich auf tumblr, inwiefern diese Seite als stark misogyn zu betrachten ist. Das meinte auch, dass ich andere Seiten sah, die ähnlichen Kontent boten ... daher: scheinbar gibt sich keine Seite nicht-misogyn.

Ich finde das schlimm. Ich sehe ja auch, dass dieser Hass oder Terror (so fühlt es sich an) gegen Weibliches online von Usern kommt und teils von Userinnen z. B. wurde ich auch sehr dumm gemacht, weil ich offenbar den Userinnen zu knöchrig bin, Hundeknochen haben die mich geschimpft usw. was ich nicht alles lesen musste - ich bin nicht die Einzige.

Solches sexualisiertes Abschlachtungsmaterial, haben die nicht geschickt, nicht geteilt. Die haben mir nicht mit Vergewaltigung gedroht.

Real haben mich Mädchen immer gemieden, über mich gelästert, sogar Jungen auf mich gehetzt mir an den Haaren zu ziehen usw.

Jungs haben das getan oder mich entweder ignoriert oder ich konnte mit denen eine zeitlang spielen, Videospiele, draußen Fahrrad fahren und solche Sachen. Wenige waren "Kumpels".

Die wanden sich nach und nach ab und begannen zum Beispiel real Vergewaltigung an einer zu "erproben". Also eine die besonders attraktiv war aus der Klasse, wurde von den Jungs umzingelt, zu Boden gerungen und einer nach den anderen legte sich auf die drauf. Die haben auch oft "Fangen" gespielt, aber es war kein Kinderfangen mehr.

An dem realen Beispiel der Übergang zum online Beispiel: ich gebe dir recht insofern nicht alle AKTIV daran beteiligt waren, aber passiv wegsahen oder zusahen, es mochten und meinten dem Mädchen/der Frau sei kein Unrecht geschehen.

Diese Beispiele die zeigen sich überall. Ich verstehe letzten endes dann nicht wie Jungs/Männer so sein können. Die scheinen sich um hundertachtzig Grad zu drehen, dann finden sie Mädchen nicht mehr toll oder nur zum Abschlachten, Halten wie Vieh gut und posten online entsprechende Witze, Wissenschaften, "Unterhaltungsmaterial".

Das macht traurig und mir Sorgen, weil ich bin selber ein Mädchen bzw. eine Frau. Aber ich bin keine die vergisst.

Nachdem ich sah, was leider sehr viele Jungs/Männer mögen, frage ich eben wieder, wie Mädchen/Frauen die wirklich anhimmeln, denen sogar bei der Arbeit (Bei Buchherausgabe, Skriptschreiben, als Operationsschwester Material reichen z. B.) helfen/assistieren können - selbst obwohl die dasselbe wissen wie ich.

Nach neueren Studien, die vielen zugänglich sein sollten (es gibt sogar Studien zum Pornokonsum) müssen mehr als 80% Jungen/Männer regelmäßig Pornos konsumieren, die in den letzten Jahren immer brutaler und pädophiler wurden. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass eine Patientin, Reinigungskraft, Gärtnerin, Krankenschwester, Freundin, Ehefrau, Schwester, Tochter ... zusammen mit einem Mann als Verwandten, Auszubildenden, Bote, Freund, Partner, Ehepartner, Vorgesetzten... zu tun hat, der mindestens einmal in seinem Leben dabei zusah oder vielleicht mitmachte, als eine Frau oder Mädchen vergewaltigt wurde und dabei Freude empfand.

Ob die Mädchen/Frauen notgedrungen dabei wegschauen oder so was rechtfertigen... zugegeben es sieht nicht oft so aus, wenn die freizügig für Männer "posieren" oder so tolle optimistische Reden schwingen.

Ich kann das nicht nachvollziehen. Worauf ich aber nicht hinauswollte war der Irrtum: wenn ich Männer abscheulich finde, dann muss ich Frauen lieben - falsch, ich fühle aufgrund des Hasses, des Terrors den ich von beiden sah (der weibliche Terror war der subtile männliche) und der von denen mitgestützt wird eigentlich auch kaum etwas warmes, wenn ich an die denke.

Unten habe ich gefragt, ob es bei Männern vielleicht einer so geht wie mir, weil ich keine real/online kenne, der es so geht. Und mit diesen Frauen, die froh sind einen Jungen/Mann zu haben oder mehrere. Die wie du sagst, nicht das männliche Geschlecht an sich verurteilen, obwohl offenbar doch sehr viele mindestens eine misogyne Macke haben - mit denen kann ich nur schwer zusammen sein. Das sind zumeist ohnehin die, für die ich nur ein Hundeknochen bin.

Ich habe mich oft gefragt, ob die mit dem Hund, ihren Freund, Mann, Kollegen, Auszubildenden, Vorgesetzten usw. meinen. Das Machtverhältnis sieht dann so aus, dass ich ganz unten stehe, die sich neben dem oder sogar über dem Mann empfinden.

Das sie tatsächlich neben oder über dem stehen, liegt mir fern zu glauben, nach allem.
15.01.2021 um 23:12

Positiv Negativ
00 Stimmen

Du schreibst, dass dich selbst Userinnen dumm angemacht haben, obwohl du doch eigentlich in ihrem Sinne diskutiert hast. Was hat die denn an deiner Diskussion gestört? Die sollten doch froh darum sein, dass es Leute wie dich gibt, die für die Sache kämpfen.

Ich musste leider auch schon oft genug sehen, wie manche (!) Männer von einem Moment auf den anderen plötzlich, ich nenne es mal, ihrer Triebe erlagen. Sie waren wie ausgewechselt, schrecklich anzusehen. Ich könnte mir vorstellen, dass einige deiner Erfahrungen auch darauf zurückzuführen sind. Entschuldigen tut das für gar nichts! Ich finde, man sollte sich ständig unter Kontrolle haben und nicht so sein. Am meisten hat mich eine Runde mit jungen Männern von der Uni befremdet, denen hätte ich es wirklich nicht zugetraut!

Zu deiner Frage: Vielleicht sind das ja auch Mädchen/Frauen, die diese Erfahrungen nicht gemacht haben. Vielleicht sind sie nicht so reflektiert, vielleicht schauen Sie weg, vielleicht haben sie auch einfach nur Glück gehabt. Daher stellt sich für diese Personen gar nicht die Frage. Und klar, die Wahrscheinlichkeit mit einer solchen Person schon einmal zu tun gehabt zu haben, ist sehr groß. Allerdings, wie ich gerade sagte, sind Männer in der nächsten Situation ja schon wieder wie ausgewechselt und die Frauen würden vermutlich niemals auf die Idee kommen, dass ihr Paketbote solche Fantasien hat oder sogar praktiziert, so dass sich auch hier derartige Gedanken oder Meinungen nicht verfestigen können.

Und darüber hinaus gibt es ja sogar noch Frauen, die genau auf solche Machtspielchen stehen und dadurch sogar noch von derartigen Männern angezogen werden. Die würden sich natürlich auch nicht darüber beklagen.

Kannst du noch mal näher erklären, was du mit dem subtil männlichen weiblichen Hass und Terror meinst?
19.01.2021 um 04:41

Positiv Negativ
Antworten
00 Stimmen

"(der weibliche Terror war der subtile männliche)"

Die Frauen die mich und andere immer so blöd machen handeln im Sinne der Männer. Grenzen die aus, machen die nieder oder verrückt, die unangepasst sind. Wobei es reicht schon maskulin auszusehen wie Jarmila Kratoshwilo damals als Sportlerin oder 'zu' dick und 'zu' dünn zu sein, 'zu' singel.... dann kommt von denen igitt und so kannst du doch nicht rumlaufen wollen.... Die schreiben und sagen das immer als so selbstverständlich.

Und wegen "subtilen Terror". Ganz aktuell habe ich mir ein Parfum kaufen wollen, in der Beschreibung davon, heißt es aber "Ein schwarzer Tintenfleck auf einer jungfräulichen Seite schlafloser Nächte."

Das ist für mich eine Vergewaltigungsphantasie die sich mal wieder "dichterisch" gibt und offenbar Männer ansprechen soll. Das Parfum kommt von zwei Freunden (Männer; Parfumerie Particulière), der Duft -Type Writer - wurde aber von zwei Frauen kreiert, die auch namentlich genannt wurden, deswegen dachte ich mir auch, dass kann was sein, aber dann lese ich so was.

Es gibt so viele andere Beispiele, aber es bringt nix die alle aufzuschreiben nur damit jemand sagt "das sind aber Kleinigkeiten sei mal nicht so sensibel".

Für mich sind das keine Kleinigkeiten, sondern Messerstiche.

Mir tut so was im Herzen wirklich weh und mir raubt das Lebensenergie.

Ich habe seit Jahren Schmerzen am Herz, schmerzende Schläfen, am Hinterkopf, bin müde und das ist noch untertrieben. Ich weiß nicht wie ich je Lebensfreude entwickelt sollte auf so einem Planeten, es ist unmöglich. Am liebsten würde ich mich umbringen, damit ich den ganzen Hass gegen Frauen und Tiere nicht mehr mit ansehen muss und damit ich nicht mehr diese blöden Rechtfertigungen von "Terroristen" hören und finanzielle Saktionen ertragen muss. Meine Probleme will ich nicht mehr haben.

Ich beneide und betrauere Frauen die erfolgreich bei einem Suizidversuch waren und wünschte eine würde mal genauso empfinden und mit mir sterben wollen, weil die auch nicht mehr ertragen kann.

Von dem was ich sah, ist der Planet die reinste Vergewaltigungsstätte und Ermordungsstätte für Frauen und Tiere - ich bedrauer das sehr und niemand versteht mich.

Ich lese gerade auch ein Buch über frauenliebende Frauen in der Kirche und obwohl das als Anliegen von frauenliebenden Christinnen für solche geschrieben ist, um Schweigen zu brechen - die Stellen wo es um die Männergewalt geht (Hexenverfolgungen, Verbrennung, das Verspotten, Krankmachen, Wegtherapieren und Totschweigen der Frauenliebe) lassen mich trotzdem verzweifeln. Das ist alles passiert. Und so viel Hass, der mich auch trifft, weil ich auch Frauen 'liebe' bzw. bemitleide wie die Tiere, die leider ständig ausgebeutet werden.

Wenn Frauenliebe ausgemerzt werden soll, dann sehe ich darin immer auch das Ausmerzen von Mitleid... und Mitleid gegenüber Tieren.

Ich habe kein gutes Verhältnis zu den meisten Frauen und meisten Männern, weil die so 'normal' sind, so terroristisch meines Empfindens nach.

Ich fühle mich seit Jahren Fehl am Platz, nur weiß ich nicht wie ich hier schmerzfrei rauskommen kann.

Leider bin ich feige. Ich fühle mich gefangen wie im Tartarus als einzig lebendige Seele unter toten und hauptsächlich sind es Demiurgen, Cerberuse (Männer), nebensächlich Chimären und Hydras (angepasste Frauen) die mich und andere quälen und nicht aufsteigen lassen. Ich kann mir nur sagen, dass ich froh sein werde endlich nicht mehr sein zu müssen.

Ich habe sehr intensiv gespürt, was normale missachten, ignorieren, fördern.

Das ist ganz schrecklich.
08.02.2021 um 21:13

AntwortenPositiv Negativ
00 Stimmen

Ist dieses Parfüm denn für Frauen oder für Männer bestimmt gewesen? Wenn es ein Parfüm für Frauen ist, ist es doch merkwürdig, dass es sich textlich irgendwie an Männer richtet. Und wenn es ein Parfüm für Männer ist, passt diese Beschreibung eigentlich noch weniger.

Dieses grundsätzliche Problem, dass du ansprichst existiert leider in jeder Gesellschaft und eigentlich schon fast unabhängig davon, auf welcher Seite du stehst oder welche Werte und Normen für dich wichtig sind. Egal welche Position du einnimmst, es wird immer eine Gegenposition geben, an der du zugrunde gehen kannst, wenn du dich zu sehr darauf fokussiert und dich zu sehr darüber aufregst. Das betrifft auch Männer, auch wenn du das vielleicht nicht hören möchtest. Umso mehr du dich damit beschäftigst, umso schwieriger und schlimmer wird es natürlich. Es wird immer Leute geben, die an einer Position oder an einer Welt arbeiten, die deinen Wünschen entgegensteht. Das war schon immer so, du kannst nicht alle Menschen gleich schalten, so dass sie genau deiner Meinung entsprechen und danach handeln.

Ich kann dir nur empfehlen, dich auf die positiven Dinge zu konzentrieren. Du kannst versuchen, die Welt zu einem anderen Ort zu machen, aber wenn der Preis dafür ist, dass du selber dabei draufgehst, ist dieser Preis definitiv zu hoch. Zusätzlich solltest du dich nicht so von den Meinungen und Handlungen anderer abhängig machen und dann eigenes Wohlergehen daran koppeln.

Darf ich fragen, was für finanzielle Sanktionen du ertragen musst?
08.02.2021 um 22:39

Positiv Negativ
00 Stimmen

Das Problem ist es gibt keine absoluten positiven Dinge - Situationen besser gesagt. Die kann ich auch nicht schaffen.

Ich kann selber überhaupt nichts schaffen. Beim Schaffen habe ich keine Freude sondern Suizidvorstellungen.

Ich weiß auch selber, dass ganz egal wo ich hingehe, es überall genauso sein wird. Auf dem gesamten Planeten fühle ich mich nicht wohl.

Ich habe gerade auch paar Musikvideos gesehen. In einem war tatsächlich dargestellt was jeden Tag passiert: Jungen (in dem Video sind es asiatische aber Frauenhass kommt von überall) hetzen virtuell sexualisierte Mädchen aufeinander. Bzw. 'schlüpfen' in diese sexualisierten Kriegermädchen, die sie sich gegenseitig bekämpfen lassen, um real "ihren Mann" zu stehen.

Das Musikvideo ist in Anlehnung an das Spiel League of Legends entstanden.

"Phoenix (ft. Cailin Russo & Chrissy Costanza) Worlds 2019 - League of Legends".

Besonders toll ist, dass es von zwei Sängerinnen besungen wird.

Vielleicht fragst du dich oje wie hysterisch es ist doch bloß ein Video... Für mich wiederspiegelt das die Kultur wieder in der ich leben muss. Besser gesagt leiden muss.

Mir tut das weh, dass es keine Freundschaft unter Mädchen gibt. Keine Schwesterlichkeit, keine Solidarität, kein wehrhaftes Miteinander und nicht mal fiktiv existiert das was ich jetzt aufgezählt habe.

Ich fühle mich einfach sehr allein und alleingelassen mit diesem widerlichen Planeten. Manchmal habe ich schon Einfälle wie ich es mir angenehmer hier machen kann, aber dann denke ich mir wozu die Energie, es klappt eh nicht und dass ich lieber endlich gehen sollte.

Aber 'gehen' geht nicht einfach.

Ich wünschte ich müsste mein Leben nicht mehr weiter leben, nur weiß ich nicht wie dieses Grauen beenden soll.

Und du hast recht, ich kann die Leute nicht gleichschalten, nach meinen Willen handeln lassen. Das kotzt mich auch an und ich will das nicht länger ertragen. Ich will einfach weg.

Am besten einschlafen und nie mehr aufwachen, damit ich das alles nicht mehr fühlen und denken muss. Schrecklich.
20.02.2021 um 20:03

Positiv Negativ
Antworten
Antworten

Ähnliche Themen

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.