00 Stimmen

Kann das auf eine Unverträglichkeit hindeuten, wenn man nach Speisen mit Käse am Mund nach Butter stinkt?

Frage von Gast | 16.05.2021 um 12:33

Ich w/2e vermutlich ein seltsames Problem. Wenn ich Speisen mit Käse esse oder ich denke auch zu fettreiche Speisen, dann habe ich danach einen Käsegeruch in der Nase der von unten kommt, also scheinbar von den Mundseiten. Ich wasch dann zwar mein Gesicht komplett, aber den Käsegetank kann ich trotzdem noch mild riechen. Als würde der an den Mundwinkeln kleben oder ausdünsten.

Ich habe außerdem scheinbar sogar mit einigen Zahnpastas Probleme. Wenn ich mir mit Odol Med3 die Zähne putze und Zunge usw. bekomme ich hinten im Rachen einen ekligen Geschmack und ich schätze ich habe dann Mundgeruch. Irgendwas scheine ich in einigen Zahnpasta nicht zu vertragen.

Außerdem schwitze ich stärker und habe Probleme mit Talgdrüsen. An meinen Nasenrillen riecht es manchmal auch käsig, wenn ich käsige Speisen esse (Pizza mit Käse vorhin) dann irgendwie noch mehr. Meine Nasenhaut neigt zu Mitessern und an der Kopfhaut habe ich auch selbst nach dem Waschen ein muffigen Geruch. Zur Periode ist mir schon mal aufgefallen, dass ich auch diesen eklgen Rachengeschmack bekomme.

Manchmal denke ich irgendetwas stimmt mit den Hormonen nicht. Vor paar Wochen hatte ich auch Probleme mit der Periode. Da scheine ich eine Eierstockzyste gehabt zu haben, von deren Beschwerden ich heute noch abgemildert was spüre. Wochenlang habe ich mit Dumpfen, brennen und stechenden Beschwerden im Bauch und Nierenbereich zu kämpfen gehabt, es kam Verstopfung dazu, dann kamen beim Periodeneintritt Unterbauchbrennen und Stiche dazu. Dann ging es. Heute hat es dann wieder angefangen zu ziehen an der Stelle wo die Zyste ist.

Kann mir zufällig jemand weitere helfen mit den ganzen Problemen. Das ist sozial immer sehr stigmatisierend. Leider lebe ich auch von ALG2, ich erfülle dann immer typische Klischees. Ich wasch mich und alles, aber ich habe irgendeine Krankheit.

Ps: Drogen / Medikamente nehme ich überhaupt keine. Aber ich wurde mit Fastfood ernährt in der Kindheit und Jugend. In der Pubertät hat das mit dem Schwitzen und Stinken angefangen. Ich habe seitdem einige Antitranspirante ausprobiert, leider verlegt sich das Schwitzen dadurch. Ich schwitze dann halt am Rücken und Poritze mehr wenn die Achseln trocken bleiben.

Habe auch null soziale Kontake wegen dem Schwitzen und Stinken.

Bin sehr froh wenn mir jemand helfen kann.

AntwortenPositivNegativDatumStimmen
00 Stimmen

Ich würde jetzt ehrlich gesagt eher auf die Zahnzwischenräume tippen als zum Beispiel auf die Haut.

Klar, es können auch Essensreste rund um den Mund kleben bleiben und müffeln, daher ist es schon richtig, die entsprechenden Stellen nach dem Essen zu säubern, aber ganz alleine darauf würde ich es nicht zurückführen.

Ich könnte mir eher vorstellen, dass Reste vom Käse irgendwo in den Zwischenräumen der Zähne hängen bleiben und dort von Bakterien abgebaut werden, die dann den Geruch produzieren.

Weiterhin wäre auch noch die Frage, ob du nur selber den Eindruck hast, dass es danach riecht oder ob auch andere das wahrnehmen. Hier wäre es gut einmal jemanden zu fragen, der dich aus Höflichkeit nicht anlügen würde und ehrlich zu dir ist. Nach dem Essen hat man ja immer noch etwas Geschmack von dem Essen im Mund.

Und zuletzt kann ich dir nur empfehlen, die Sache mal mit einem guten Arzt abzuklären. Gerade bei solchen Themen ist eine Ferndiagnose nicht wirklich einfach und vielleicht müsste man auch deinem Mundflora im Labor untersuchen lassen, um auf die wirklichen Gründe zu kommen.
16.05.2021 um 17:17

AntwortenPositiv Negativ
00 Stimmen

Das Problem mit dem Käse-/Buttergeruch an den Lippen, nach Verzehr entsprechender Speisen, habe ich auch. Ich hatte das früher nicht, sondern hab das erst ab Mitte 20 entwickelt. Interessant, dass es noch jemanden gibt, der das erlebt. Mich stört das an mir selber und an meinem Partner (z.B. beim Küssen) - allerdings lässt sich das Problem bei mir beheben, indem ich mir die Lippen mit Seife abwasche. Die anderen Probleme, die du beschreibst, habe ich nicht. Ich bin körperlich und psychisch gesund - allerdings auch weiblich - also vielleicht handelt es sich um eine Geruchsempfindlichkeit, die hormonell bedingt ist. Als pathologisch würde ich das nicht bezeichnen - es gibt andere Menschen mit anderen Geruchsaversionen.

Zu den anderne geschilderten Problemen kann ich, wie gesagt, nichts beitragen.
18.07.2021 um 20:32

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Ähnliche Themen

Datennutzungswarnung nicht einstellbar

Offene Frage | 4 Antworten

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.