00 Stimmen

Wo könnte ich auf Betroffene stoßen die als Säugling Fluoridtabletten bekamen?

Frage von Gast | 26.04.2021 um 00:04

Ich würde mich gerne mal mit Personen austauschen, die wie ich Fluoridtabletten als Säugling bekamen, um zu vergleichen wie die von der Leistung und ihrem allgemeinen sozialen Status usw. her sind und eventuell um zusammen gegen die Ärzte zu klagen, die uns mit den Tabletten im Leben behinderten oder behindern wollten.

Bei mir sieht es so aus - dass ich sozial und leistungsmäßig sehr weit unten liege. Und ich meine, dass ich langsamer denke und immer schon Probleme mit Mathe und dem Lernen hatte.

Lesen und Schreiben und die Wörter in ihrem Kontext verstehen fiel mir auch immer schwer. Bin bis heute behindert im Rechnen.

Und ich denke, dass kann mit an diesen Fluoridtabletten liegen - und nicht etwa nur an Klassismus, Misogynie etc. der Allgemeinheit und rassenhygienebetreibenden Ärzten, wobei ich das von der Tragweiter her nicht marginalisieren will.

Ich hatte in einem Artikel gelesen, dass einige Studien herausfanden, wie sich bereits bei geringen Fluoridmengen an Tieren Gehinschäden bilden. Bei Menschen soll man dann beobachtet haben, dass hohe Fluoridmengen den IQ verschlechtern.

Es hieß in einem Artikel, dass besonders armen (lies "asozialen") Müttern empfohlen wurde den Kindern Fluoridtabletten zu geben.

Nun war meine Mutter mit einem Bastard Alkoholiker unverheiratet zsm. oder da schon Alleinerziehende, jedenfalls entsprach sie nicht dem normalen Mutterbild und die bekam vom damaligen Arzt für mich diese Tabletten. Statt den Arzt zu hinterfragen, folgte die ihm blind. Ich wurde als kleines Säuglingsmädchen also schon total vergiftet, und die ganzen körperlichen Schwierigkeiten die ich hatte und habe, sind wahrscheinlich AUCH mit auf diese Fluoridtabletten zurück zuführen. Evtl. nicht ausschließlich weil wie erwähnt mein diskriminierendes Umfeld / die Allgemeinheit mitreinspielt. Schließlich musste der Arzt ja erst mal dieses Neurotoxin meiner Unterschichtenmutter verschreiben.

Ich bekam übrigens ca. als 7Jährige trotzdem Löcher, weil meine Ernährung sehr tierfett- und zuckerreich war (typisch für Unterschichtskinder..,).

Seitdem habe ich Amalgamfüllungen in den Backenzähnen, die auch im Verdacht stehen Neuronen anzugreifen, - den Körper in seiner Gesundheit zu beeinträchtigen etc.

Also irgendwie wurde ich nie gut behandelt, schon frühzeitig in meiner Entwicklung behindert und werde immer kränker je älter ich werde. Heute werde ich auch nicht besser von Ärzten oder Ärztinnen (oder dem Pflegepersonal) behandelt. Die haben sich leider nicht geändert. Aber ich würde gern gegen die, die mein Leben versauen, was ausrichten können und selbst wenns NUR dazu führt, dass die niemand mehr so behindern wie sie es bei mir machten.

AntwortenPositivNegativ

Ähnliche Themen

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.