11 Stimme

Ist man am Äquator wirklich leichter als am Nordpol oder Südpol?

Frage von Gast | 16.10.2016 um 11:45

Als ich mich zuletzt über mein Gewicht aufgeregt habe, sagte ein Kollege zu mir, ich solle doch nicht meckern sondern mich einfach statt hier am Äquator wiegen, damit hätte sich das Problem von selbst erledigt.

Er behauptete, dass man am Nordpol oder am Südpol viel schwerer sei als bei uns und am Äquator viel leichter. Das kann doch nicht sein oder hat er tatsächlich recht?

AntwortenPositivNegativ
Avatar
1Beste Antwort1 Stimme

Na ja, prinzipiell hat er tatsächlich recht. Allerdings sind die Unterschiede nicht so groß, wie man sich vielleicht vorstellen mag.

Das messbare Gewicht hängt nämlich von der Fallbeschleunigung beziehungsweise der Gravitationskraft ab. Und diese ist an verschiedenen Orten unterschiedlich. Denken wir zum Beispiel an den Mond, wo wir viel leichter sind als auf der Erde.

Aber auch auf der Erde selber gibt es Unterschiede. Zum Beispiel wenn wir sehr hoch in den Himmel steigen und uns von der Erde und deren Anziehungskraft entfernen oder eben auch an verschiedenen Orten der Welt. Der Unterschied zwischen Äquator und den Polen ist allerdings mit nur 0,5% Differenz sehr gering. Das heißt, wenn du 70 kg am Nordpol wiegst, sind es immer noch 69,65 kg am Äquator. Ob sich für diese 350 g eine Reise lohnt bleibt dir überlassen.

In der Frage warum die Fallbeschleunigung am Äquator kleiner ist als an den Polen habe ich erklärt, wie dieser Unterschied zu Stande kommt.
16.10.2016 um 14:19

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Ähnliche Themen

Ortsfaktor auf dem Mond

Frage | 2 Antworten

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.