00 Stimmen

Frankfurter Buchmesse: Als Student Fachbesucher

Frage von Gast | 07.10.2014 um 08:48

Ich bin Student und würde gerne die Frankfurter Buchmesse besuchen.

Nun ist der Ablauf der Messe ja so geregelt, dass es zuerst einige Tage gibt, an denen die Messe nur für Fachbesucher geöffnet ist und anschließend gibt es Tage für Privatbesucher.

Meine Frage ist nun, ob ich auch als Student an den Fachbesuchertagen auf die Messe gehen kann. Und falls ja, muss ich mich vorher registrieren oder anmelden oder andere Bedingungen erfüllen? Muss zum Beispiel mein Studienfach irgendetwas mit Büchern zu tun haben oder ist das Fach egal?

Und was würdet ihr empfehlen? Solch eher als Fachbesucher oder als Privatbesucher auf die Messe gehen?

AntwortenPositivNegativ
Avatar
1Beste Antwort1 Stimme

Ich musste an der Kasse nur meinen Studentenausweis vorlegen und habe damit ein Fachbesucher-Ticket bekommen.

Eine vorherige Anmeldung oder Registrierung war also nicht nötig. Auch nach meinem Fach wurde nicht gefragt. Schließlich kann man sicherlich bei jedem Fach diskutieren, dass es irgendwie mit dem Messe zu tun hat (auch wenn es nur um Fachbücher für den Studiengang geht - ich kenne kein Fach, für das es keine Bücher gibt).

Wenn du die Möglichkeiten hast, würde ich auf jeden Fall die Fachbesuchertage vorziehen. An den Privatbesuchertagen ist es voller auf der Messe und oftmals gibt es ein großes Gedränge. Das ist an den Fachbesuchertagen besser (obwohl es trotzdem voll ist). Außerdem wird man als Fachbesucher auch meistens ernster genommen, als wenn man nur als Privatbesucher "mal eben gucken kommt". Ein Argument habe ich aber auch für den Privatbesuch: Die Privatbesucher-Preise sind deutlich günstiger.
07.10.2014 um 12:59

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Ähnliche Themen

Bulle und Bär an der Börse

Artikel | 0 Kommentare

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.