00 Stimmen

Drosselung auf 2G-Netz/EDGE - Wird die Nutzung von UMTS und LTE teuer wenn Datenvolumen verbraucht ist?

Frage von Gast | 15.12.2013 um 09:50

Ich habe einen Handyvertrag, der eine Drosselung der Geschwindigkeit nach 500 MB Traffic vorsieht. Wenn mein monatliches Datenvolumen diese Grenze überschritten hat, kann ich nur noch mit der Geschwindigkeit von EDGE (2G-Netz) im Internet surfen und nicht mehr mit der UMTS oder LTE-Geschwindigkeit.

Jetzt habe ich beobachtet, dass mein Handy sich trotz der Drosselung auch weiterhin mit dem UMTS und LTE-Netz verbindet (H+ oder 4G erscheint in der Statusleiste).

Eigentlich stehen mir diese Geschwindigkeiten laut meinem Vertrag ja nicht zu. Wird das also Probleme geben oder kommen unerwartete Kosten auf mich zu wenn ich weiter in diesen Netzen surfe? 

AntwortenPositivNegativ
1Beste Antwort1 Stimme

Bei mir ist es so: Wenn mein Datenvolumen verbraucht ist, wird die Geschwindigkeit generell gedrosselt - unabhängig davon ob ich gerade im GPRS, UMTS oder LTE-Netz unterwegs bin.

Du bist also zwar im "schnellen" LTE-Netz angemeldet, aber kannst die Geschwindigkeit nicht nutzen und es entstehen auch keine Zusatzkosten. Ich nehme an, dass es bei dir auch so ist.

Wenn du große Angst hast, das etwas passiert, kannst du natürlich auch alle Netze bis auf GSM in deinen Netz-Optionen am Handy oder Smartphone ausschalten. Oder du fragst konkret bei deinem Anbieter nach. Aber mir ist kein Anbieter bekannt, bei dem das nicht so wäre wie bei mir.
15.12.2013 um 09:54

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Ähnliche Themen

Welches D-Netz nutzt 1&1?

Frage | 1 Antwort

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.