33 Stimmen

Windows: Ruhezustand verfügbar machen

Tutorial von Stefan Trost | 29.04.2024 um 18:14

Auf vielen Computern, die ich bisher in den Betrieb genommen habe, war es zunächst mit den Standardeinstellungen von Windows nicht möglich, den Computer in den Ruhezustand zu versetzen. Mit anderen Worten enthielt das Startmenü dieser Rechner zwar von Hause aus die Optionen zum Herunterfahren, zum Neustart sowie zur Aktivierung des Energiesparmodus, jedoch keine Möglichkeit den Ruhezustand zu aktivieren.

Der Hintergrund dafür ist, dass Windows in seiner Systemsteuerung die Möglichkeit enthält, das Ruhezustand-Feature zu deaktivieren, was bei manchen neu ausgelieferten Rechnern oder auch nach einer Neuinstallation von Windows per Default der Fall sein kann. In diesem Tutorial möchten wir uns daher ansehen, wo wir die nötigen Einstellungen in den verschiedenen Windows-Versionen finden und wie wir den Ruhezustand freischalten können, sollte der Eintrag in unserem Startmenü fehlen.

Dieses Tutorial ist in die folgenden Abschnitte gegliedert:

Ruhezustand auf Windows 8 bis 11 verfügbar machen

Zunächst möchten wir uns ansehen, wie wir den Ruhezustand auf neueren Systemen wie Windows 11, Windows 10 sowie Windows 8 freischalten können. Auf jedem dieser Betriebssystem-Versionen ist der Vorgang identisch und funktioniert folgendermaßen:

  1. Zunächst öffnen wir die Energieoptionen. Diese finden Sie in der Systemsteuerung oder durch die Eingabe von "Energieoptionen" in die Suchfunktion von Windows, die Sie im Startmenü finden.
  2. In den Energieoptionen gehen wir auf der linken Seite als nächstes auf die Schaltfläche "Auswählen, was beim Drücken von Netzschaltern geschehen soll".
  3. In der neuen Dialogansicht klicken wir auf "Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar", was unter Umständen die Eingabe Ihres Administrator-Passwortes erfordert.
  4. Anschließend werden unten in dem Fenster unter "Einstellungen für das Herunterfahren" einige Optionen verwendbar, die vorher ausgegraut waren. Hier setzen wir den Haken bei "Ruhezustand im Energiemenü anzeigen" und sind damit fertig. An der gleichen Stelle können wir auf die gleiche Weise auch den Modus "Energie sparen" aktivieren oder deaktivieren.

Sollten die genannten Optionen zur Freischaltung des Ruhezustandes auf Ihrem Rechner nicht vorhanden sein, beachten Sie bitte die Hinweise und Lösungsvorschläge aus dem Abschnitt "Vorgehensweise falls die Optionen fehlen" dieses Tutorials.

Ruhezustand auf Windows 7 verfügbar machen

Noch besser ist die Option zur Verfügbarmachung des Ruhezustandes auf älteren Windows-Versionen versteckt. Insbesondere unter Windows 7 ist die Freischaltung so gut versteckt, dass man sie allein durch ausprobieren kaum selber finden wird, da die Option einerseits in tiefen Menüs vergraben ist und andererseits nur indirekt betitelt ist.

  1. Zunächst öffnen wir die Systemsteuerung.
  2. Anschließend gehen wir auf die Energieoptionen.
  3. Hier sehen wir eine Liste verschiedener Energiesparpläne, von denen einer gerade aktiv ist. Hinter diesem aktiven Energiesparplan klicken wir auf "Energiesparplaneinstellungen ändern", um unsere aktuellen Einstellungen zu bearbeiten.
  4. Im folgenden Fenster klicken wir auf "Erweiterte Energieeinstellungen ändern".
  5. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem wir eine Liste verschiedener Punkte innerhalb einer Baumstruktur sehen. Hier suchen wir den Punkt "Energie sparen" und öffnen diesen über das kleine Kreuz vor dem Titel.
  6. Danach öffnen wir den Unterpunkt "Hybriden Standbymodus zulassen".
  7. Unter "Hybriden Standbymodus zulassen" gibt es den Eintrag "Einstellung" mit den beiden Optionen "Ein" oder "Aus". An dieser Stelle müssen wir sicherstellen, dass die Option "Aus" ausgewählt ist.
  8. Nachdem wir die Option auf "Aus" gesetzt haben und den Dialog mit einem Klick auf "OK" geschlossen haben, sollte der Ruhezustand auf Ihrem Windows 7 Computer verfügbar sein.

Falls die hier genannten Optionen auf Ihrer Windows-Installation nicht verfügbar sein sollten, beachten Sie bitte die Hinweise und Lösungsvorschläge, die Sie im nächsten Abschnitt finden.

Vorgehensweise falls die Optionen fehlen

Falls die genannten Optionen zur Freischaltung der Ruhezustands-Option auf Ihrem Rechner fehlen sollten, haben wir noch eine zweite Chance: Unabhängig von Ihrer verwendeten Windows-Version (Windows 7 bis Windows 11) können wir das mit Windows XP eingeführte Kommandozeilentool powercfg nutzen, mit dem sich auch diejenigen Energieoptionen konfigurieren lassen, die über die Systemsteuerung nicht verfügbar sind.

Um dieses Tool nutzen zu können, müssen wir als erstes den Kommandozeileninterpreter von Windows mit Administratorrechten aufrufen. Dazu geben wir in die Startmenüsuche "cmd" ein und klicken anschließend mit der rechten Maustaste auf das Programm und wählen "Als Administrator ausführen" aus dem Kontextmenü. Nach Eingabe des Passwortes geben wir folgendes in die Kommandozeile ein und bestätigen den Befehl anschließend mit der Enter-Taste:

powercfg -h on

Dieser Befehl ruft das Tool powercfg mit den Parametern "-h" und "on" auf. Das "h" steht für "hibernation" (das englische Wort für "Ruhezustand", wörtlich übersetzt "Winterschlaf"), das "on" steht für einschalten. Dieser Befehl aktiviert einerseits das Feature "Ruhezustand" und sorgt andererseits dafür, dass die Ruhezustandsdatei "hiberfil.sys" automatisch reaktiviert wird (mit "powercfg -h off" können wir es wieder rückgängig machen). Ein Grund für die fehlenden Ruhezustands-Optionen kann nämlich sein, dass diese Datei, in der der Systemzustand beim Aktivieren des Ruhezustandes abgespeichert wird, nicht vorhanden ist.

Sollte der Befehl "powercfg -h on" fehlschlagen und der Ruhezustandsmodus auch dadurch nicht freischaltbar sein, kann dies einerseits an fehlenden oder veralteten Treibern liegen, die es in diesem Fall zu aktualisieren gilt, andererseits kann es auch sein, dass Sie Windows in einer Umgebung ausführen, die keinen Ruhezustand erlaubt. Dies kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn Sie Windows auf einer virtuellen Festplatte (Virtual Hard Disk, VHD) installiert haben, die Sie zum Beispiel über eine virtuelle Maschine wie Virtualbox betreiben.

Ruhezustand manuell aktivieren

Nachdem wir die in diesem Tutorial genannten Schritte erfolgreich durchgangen sind, sollten wir im Startmenü neben "Herunterfahren", "Neu starten" und "Energie sparen" nun auch die Option "Ruhezustand" vorfinden. Mit der Auswahl dieser Option können wir unseren Computer anschließend manuell in den Ruhezustand versetzen.

Ruhezustand per Skript einleiten

Alternativ können wir den Ruhezustand auch über ein Batch-Script oder die Kommandozeile einleiten. Wie das funktioniert und wie die entsprechenden Befehle dafür lauten, erkläre ich im Tutorial über die Aktivierung des Windows-Ruhezustandes sowie des Energiesparmodus über ein Skript. In diesem Tutorial erfahren Sie darüber hinaus, wie sich der Ruhezustand zeitversetzt aktivieren lässt und welche sonstigen Kommandozeilenparameter Sie nutzen können.

AntwortenPositivNegativ

Über den Autor

AvatarSoftware von Stefan Trost finden Sie auf sttmedia.de. Benötigen Sie eine individuelle Software nach Ihren eigenen Wünschen? Schreiben Sie uns: sttmedia.de/kontakt
Profil anzeigen

 

Ähnliche Themen

Die Askingbox-Suche

Info | 0 Kommentare

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.