4 4 Stimmen

E-Mails mit EXE Anhang versenden

Tipp von Progger99 | Letztes Update am 07.03.2018 | Erstellt am 12.09.2011

Jeder, der einmal eine ausführbare Datei wie eine EXE Anwendung per E-Mail versenden wollte, kennt sicher das Problem: Einige Mailprovider wie zum Beispiel auch Gmail von Google, Yahoo oder einige Firmen sortieren die Mails mit einer EXE im Anhang automatisch aus, denn schließlich ist die Gefahr ja groß, dass es sich bei einer EXE um einen Virus handelt und Viren werden nun mal oft per E-Mail verbreitet.

Was aber, wenn Sie unbedingt eine EXE als Anhang versenden müssen und der Empfänger möchte diese auch empfangen? Wir möchten Ihnen hier zwei Möglichkeiten zeigen, die automatische Aussortierung zu umgehen.

Lösung 1: Datei umbenennen

Manche Mail-Programme und Provider schauen sich nur die Endung der Datei im Anhang an. Sobald eine Datei auf .exe endet, wird sie aussortiert. In solch einem Fall reicht es aus, die Dateiendung des Programm einfach zu ändern. Senden Sie Ihre Datei programm.exe einfach unter dem Namen programm.xyz und sie sollte durchkommen.

Lösung 2: Passwortgeschütztes Archiv

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie unseren zweiten Lösungsvorschlag verweden. Einige Mailprogramme analysieren nämlich auch die Struktur der Dateien unabhängig von Ihrer Endung und können so ausführbare Programme erkennen.

Packen Sie die Datei als erstes in ein Archiv wie zum Beispiel eine ZIP oder eine RAR Datei ein. Leider reicht das alleine nicht aus, da viele Mailprogramme auch in ein ZIP Archiv hineinschauen.

Das funktioniert aber nicht, sobald das ZIP Archiv passwortgeschützt ist. Packen Sie also Ihr ZIP Archiv mit Ihrem Programm noch zusätzlich in ein anderes ZIP Archiv mit Passwort. Schon können Sie die Programme versenden ohne das sie aussortiert sind. Das Passwort müssen Sie natürlich Ihrem Empfänger mitteilen, damit dieser auch die Mail öffnen kann.

AntwortenPositivNegativDatumStimmen
00 Stimmen

Danke für den Tipp! Manchmal hilft auch einfach ein ungewöhnlicheres Pack-Format, um die Datei zu verbergen. RAR oder 7Z sollten da schon ausreichen.
14.09.2011 um 18:57 Uhr

AntwortenPositiv Negativ
00 Stimmen

Vielen Dank! Das spart uns extrem viel Zeit. Ansonsten haben wir immer die Dateien umständlich auf einen FTP Server hochgeladen und dann den Link verteilt. Da ist diese Methode schon um einiges einfacher und effektiver!
10.03.2012 um 13:41 Uhr

AntwortenPositiv Negativ

SmartUser

Profil anzeigen | Nachricht
Avatar
00 Stimmen

Andere Alternative: Bei einem One-Click Hoster ala Rapidshare und Co hochladen. Das geht auch in der Regel recht schnell und unkompliziert.
13.03.2012 um 03:37 Uhr

AntwortenPositiv Negativ
00 Stimmen

... dann bleibt immer noch das Problem, dass Windows 10 die empfangene Datei aus Sicherheitsgründen löscht...
30.06.2019 um 16:23 Uhr

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Über den Autor

Avatar AutorDer Autor hat keine Kurzbeschreibung seines Profils angegeben.
Profil anzeigen | Nachricht

 

Ähnliche Themen

PHP: Eine E-Mail versenden
Tutorial | 0 Kommentare

Wichtiger Hinweis

Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.