11 Stimme

Wie man Spam Mails vermeidet

Tipp von Progger99 | 02.04.2012 um 18:04

Spam Mails oder auch Junk Mails sind ein lästiges Problem, mit dem sich fast jeder Internetnutzer eines Tages einmal auseinander setzen muss und auch sollte. In diesem Beitrag möchte ich euch einige Tipps an die Hand geben, wie ihr Spam Mails in Zukunft vermeiden könnt.

  • Oberstes Gebot: Haltet eure E-Mail Adresse geheim! Veröffentlicht die E-Mail Adresse nicht im Internet in Blogs, Posts oder auf irgendwelchen anderen Internetseiten, wo die E-Mail Adresse öffentlich gelesen werden kann. Mit Sicherheit wird die E-Mail Adresse dort von Crawlern gefunden, die das ganze Internet nach E-Mail Adressen durchsuchen, um neue Opfer für Spam Mails zu finden.
  • Vorsicht bei Gewinnspielen, Newsletterversendern oder bei der Anmeldung auf Webseiten oder Shops. Viele Gewinnspiele dienen ausschließlich dem Zweck, Kontaktadressen zu sammeln, hier ist der Spam nahezu garantiert. Auch bei diversen Shopbetreibern kann man nicht sicher sein, wo die Adresse landet. Man sollte für diese Gelegenheiten immer eine zweite, unwichtige E-Mail Adresse verwenden, bei der es nicht so wichtig ist, wenn diese in falsche Hände gerät. Wenn man eine Adresse für all die Anmeldungen nutzt, bleibt die Hauptadresse von Spam verschont. Die Nebenadresse kann man dann einfach wechseln, sobald es zu viel mit dem Spam geworden ist.
  • Eure E-Mail Adresse sollte nur an vertrauliche Personen, zum Beispiel aus eurem Freundeskreis weitergegeben werden. Vorsichtig muss man aber bei Freunden sein, die oft E-Mails mit langen TO oder CC-Listen versenden, so dass alle Mailadressen darin für alle Empfänger sichtbar sind. Diese Listen sind auch gefundene Fressen für Spam-Versender. Zu diesem Thema hier ein kleiner Tipp von mir.
  • Falls man Betreiber einer Homepage ist, sollte man keine Adressen in Form von mail@.. oder info@.. verwenden. Da fast alle Webmaster derartige Adressen verwenden, ist hier die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Spam-Versender einfach durch Ausprobieren auf die Adressen kommen und man entsprechend Spam erhält. Ebenso probieren Spam-Verteiler Namen in Kombination mit Domains durch. Wenn man also einen gewöhnlichen Namen mit seiner Internet Domain kombiniert, ist die Chance groß, Spam zu erhalten. Auch hier können ungewöhnlichere Adressen helfen.
  • In seinem E-Mail Fach sollte man auf jeden Fall auf einen Spam Filter achten. Dieser kann über diese Tipps hinaus schon einiges an Spam fernhalten.

E-Mail Adresse bereits verseucht?

Quillt euer E-Mail Postfach bereits von Spam über? In diesem Fall solltet ihr euch besser eine neue E-Mail Adresse anlegen und von Anfang an die obigen Tipps befolgen.

Denn es ist nahezu aussichtslos eine bereits verseuchte E-Mail Adresse wieder von Spam zu befreien. Eure Adresse ist sicher bereits in unzähligen Verzeichnissen enthalten, auf die Spam Versender zurückgreifen und die Löschung aus diesen Listen ist in der Regel völlig aussichtslos. Auch wenn ihr versucht euch an die Versender der Mails direkt zu wenden, werdet ihr in den meisten Fällen keinen Erfolg haben. Die Versender sitzen meist im Ausland und werden sowieso nicht auf eure Mail reagieren.

Vielmehr sind Antworten für diese Menschen lediglich ein guter Weg, um eine E-Mail Adresse zu verifizieren. Damit lässt sich am Markt ein noch höherer Preis für eure E-Mail Adresse erzielen. Das bedeutet in anderen Worten nur: Noch mehr Spam in Zukunft!

AntwortenPositivNegativ

Über den Autor

AvatarDer Autor hat keine Kurzbeschreibung seines Profils angegeben.
Profil anzeigen

 

Ähnliche Themen

Themenarten auf askingbox.de

Artikel | 0 Kommentare

Was ist Daytrading?

Info | 0 Kommentare

PHP: Eine E-Mail versenden

Tutorial | 0 Kommentare

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.