1 1 Stimme

Was haltet ihr von der High-Heels-Formel?

Info von Shop Me | 04.10.2013 um 22:04 Uhr

Von einer Freundin habe ich kürzlich etwas von der so genannten High Heels Formel gehört, nach der angeblich jede Frau eine bestimmte, individuell unterschiedliche optimale Absatzhöhe hat.

Demnach gibt es einige Frauen, die eigentlich gar keine hohen Schuhe tragen dürften, während die Füße anderer Frauen wie für hohe Schuhe gemacht scheinen. Die optimale Höhe für die Absätze kann schließlich auch bei 9 Zentimetern und mehr liegen.

Zur Bestimmung der optimalen Absatzhöhe

Um seine eigene optimale Absatzhöhe zu bestimmen, geht frau folgendermaßen vor:

  1. Zunächst zieht man seine Socken und Schuhe aus und setzt sich auf einen Stuhl.
  2. Anschließend streckt man sein komplettes Bein waagerecht gerade nach vorne.
  3. Die Füße lässt man locker und entspannt.
  4. Nun kommt es ganz auf die Stellung der Füße an. Je weiter die Fußspitze nach vorne kippt, desto höher ist der optimale Absatz. Gemessen wird der Abstand zwischen dem vorderen Teil und dem hinteren Teil des Fußes in der vertikalen. Das heißt: Steht der Fuß im rechten Winkel zum Bein nach oben, beträgt der Abstand 0 Zentimeter, flache Schuhe sind das Optimum. Ansonsten heißt es: Umso stärker der entspannte Fuß nach vorne über die gedachte vertikale Linie zeigt, umso höher ist der optimale Absatz. Beträgt der Abstand zum Beispiel 7 cm, sind auch 7 cm die optimale Absatzhöhe.

Was meint ihr zu dieser Theorie? Ich finde, dass diese Theorie zumindest meine Beobachtung erklären kann, dass einige Frauen super auf High Heels laufen können und wahre Naturtalent sind, während es andere nie zu lernen scheinen.

AntwortenPositivNegativDatumStimmen

Lipstick

Profil anzeigen | Nachricht
Avatar
00 Stimmen

Ich finde diese Theorie höchst interessant und werde das in den nächsten Tagen auch mal an mir ausprobieren.

Ich habe auch schon von Freundinnen gehört, die lieber auf 10 cm Schuhen laufen als auf Schuhen mit viel kleinerem 4 cm Absatz. Vielleicht liegt der Grund auch in dieser Formel.
04.10.2013 um 23:30 Uhr

AntwortenPositiv Negativ

Laura89

Profil anzeigen | Nachricht
Avatar
02 Stimmen

Ich frage mich gerade, was eigentlich mit Männern ist. Traditionell tragen Männer schließlich gar keine Absätze aber es könnte ja auch sein, dass sich die optimale Absatzhöhe eines Mannes im High-Heels-Niveau bewegt.

Was soll dieser Mann dann tun? Soll er sich mit den falschen zu flachen Schuhen den Gang verderben?

Da sieht man mal wieder, dass die Frauen es viel besser haben.
05.10.2013 um 02:16 Uhr

AntwortenPositiv Negativ
33 Stimmen

Was hält Männer davon ab, Heels zu tragen?

Die Scheuklappen, die Heels als "Frauenschuhe" titulieren und der fehlende Mut, Heels in der Öffentlichkeit zu tragen?
Die Schuhgröße ist jedenfalls kein Hindernis, Heels gibt es bis Größe 46 rel. problemlos.

Und negative Reaktionen bzgl. Heels bei Männern gibt es meist nur von pubertierenden Jugendlichen und Männern mit Macho-Gehabe.
09.10.2013 um 00:12 Uhr

Positiv Negativ

Hannes73

Profil anzeigen | Nachricht
Avatar
00 Stimmen

"Traditionell" stammen die Absätze aus der Herrenmode - geanuer sogar aus dem Militärischen! 

Um bei der Kavallerie einen festen Tritt im Steigebügel zu haben, erfand man vor einigen Jahrhunderten den Absatz. Daraus hinaus entwickelte sich an den Höfen des 17./18. Jahrhundert beeindruckende Schuhe mit weit über 10cm hohen Absätzen - für MÄNNER! 

Mit der frz. Revolution endete vorerst die Ära des dekadenten Absatzschuhs. 

Aber wie das so ist, widersetzten sich die Damen diesem Diktat und so waren sie es, die Anfang des 20. Jahrhundert langsam wieder an Absatzhöhe gewannen. 

Aber im Zeichen der Gleichberechtigung bin ich durchaus für das Recht auf hohe Schuhe - auch am Mann!
20.02.2016 um 00:15 Uhr

Positiv Negativ
Antworten

Über den Autor

Avatar AutorDer Autor hat keine Kurzbeschreibung seines Profils angegeben.
Profil anzeigen | Nachricht

 

Ähnliche Themen

Was fasziniert euch an High Heels?
Offene Frage | 7 Antworten

Wichtiger Hinweis

Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.