1 1 Stimme

Börse: Ordergültigkeit

Info von Never Rich Enough | 03.06.2012 um 21:12 Uhr

In zwei Infos habe ich mich schon mit dem Thema Orderzusätze beim Kaufen und Verkaufen von Wertpapieren beschäftigt. Neben diesen Orderzusätzen muss man zu einer Order aber auch die Gültigkeit einer Order angeben. Dies beantwortet die Frage, wie lange eine Order gültig sein soll beziehungsweise auf ihre Ausführung gewartet werden soll.

Unterschieden werden folgende Arten von Ordergültigkeiten:

  • DAY/GFD (Good for Day): Diese Order ist den kompletten Tag gültig, an dem sie aufgegeben wurde. Am Ende des Handelstages wird sie automatisch gelöscht und ist am nächsten Tag nicht mehr gültig. Es spielt keine Rolle wann die Order aufgegeben wurde, ob morgens oder abends.
  • GTC (Good till cancelled): Diese Order ist solange gültig, bis sie ausgeführt oder zurückgenommen wurde. Das kann innerhalb eines Tages, eines Monats oder eines Jahres sein. Meistens gibt man allerdings noch ein genaues Datum an, bis zu dem die Order wieder gelöscht wird, falls sie bis dahin nicht ausgeführt werden konnte.
  • Ultimo: Eine Ultimo-Order ist bis zum Ende des jeweiligen Monats gültig und wird dann gelöscht, wenn es bis dahin keine Ausführung gab. Es spielt keine Rolle ob die Order am Anfang oder am Ende des Monats abgegeben wurde. Zum nächsten ersten ist sie wieder gelöscht.

AntwortenPositivNegativ

Über den Autor

Avatar AutorDer Autor hat keine Kurzbeschreibung seines Profils angegeben.
Profil anzeigen | Nachricht

 

Ähnliche Themen

Mein kleines Börsen Lexikon
Artikel | 1 Kommentar

Wichtiger Hinweis

Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.