00 Stimmen

Wäre es möglich bei Frauenberatungsstellen mitzuhelfen oder eigene zu gründen?

Frage von Gast | 12.01.2022 um 13:38

Mein bisheriger "Berufweg" ist leider mehr als schlecht. Ich habe keine qualitativen Zertifikate, aber würde gern in einem Bereich etwas machen, den ich für sinnvoll halte und wo ich glaube Personen zu treffen, die ganz ähnlich denken wie ich.

So wie es im Moment aussieht, wollen die bei den Beratungsstellen, auch nur studierte oder Leute die mindestens Realschule und Ausbildung haben z. B. für Hausmeisterin. Habe ich natürlich nie gelernt. Beim Lebenslauf müsste ich mir Lügen einfallen lassen, denn da gibt es bisher nichts positives zu sagen.

Wie ich selber Gesprächsgruppen, Vereine, Berautungsstellen aufbaue weiß ich leider auch nicht.

AntwortenPositivNegativ
00 Stimmen

Beratungsstellen und Gruppen suchen oftmals Ehrenamtliche. Ich würde es über diesen Weg versuchen und mich als Ehrenamtlicher einbringen.

Wenn dann mal wirklich eine Stelle frei werden sollte, die auch bezahlt ist, hast du über diesen Weg eine größere Chance genommen zu werden, weil man dich im Gegensatz zu einem Außenstehenden schon kennt.

Eine eigene Gruppe gründen kannst du natürlich auch, das ist durch das Internet heutzutage einfacher als jemals zuvor. Mache einfach auf deinen bevorzugten sozialen Netzwerk eine Gruppe auf und lade Gleichgesinnte ein. Ob ihr dann online bleibt oder auch Treffen veranstaltet bleibt euch überlassen.
12.01.2022 um 15:00

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Ähnliche Themen

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.