0 0 Stimmen

Darf ich auf der Arbeit privat kopieren?

Frage von Gast | 07.10.2014 um 23:13 Uhr

Ich muss einige Aushänge und Einladungen für meinen privaten Bedarf kopieren. Da ich zuhause keinen Kopierer habe, bietet sich für mich natürlich an, die Seiten mal eben auf der Arbeit zu kopieren.

Nun frage ich mich, ob das rechtens ist und ob ich den betrieblichen Kopierer einfach auch privat für meine Kopien benutzen darf. Schließlich möchte ich keinen Ärger bekommen und vielleicht sogar meinen Job riskieren. Kennt jemand die Rechtslage?

AntwortenPositivNegativ

MediMan

Profil anzeigen | Nachricht
Avatar
1Beste Antwort
1 Stimme

Auch wenn viele Arbeitnehmer den Dienst-Kopierer privat "missbrauchen", handelt es sich hier im rechtlichen Sinne um einen Diebstahl. Der Arbeitgeber hat das Papier und den teuren Toner bezahlt und da darf man sich genauso wenig kann bedienen, wie an anderem Firmeneigentum.

Du könntest also ziemlich großen Ärger bekommen, wenn du auf der Arbeit privat kopiert. Auch wenn es sich vielleicht nur um wenige Seiten handelt.

Daher empfehle ich nicht heimlich zu kopieren sondern vorher um Erlaubnis zu fragen. Je nach Betrieb kann es auch unterschiedliche Regelungen geben. In manchen Betrieben wird das private Kopieren bis zu einem gewissen Grad geduldet, in anderen Betrieben kann man dafür bezahlen oder es ist gar nicht gestattet. Wenn du aber oder Vereinbarung einfach drauflos kopierst, ist das sicher keine gute Idee für dich und deine Karriere.
07.10.2014 um 23:18 Uhr

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Ähnliche Themen

HTML Quelltext verstecken
Frage | 1 Antwort

Wichtiger Hinweis

Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.