00 Stimmen

Augen-Make-up, Wasserlinie

Tipp von Fishing for Beauty | 20.04.2012 um 10:12

Um einem schönen Augen-Make-up bestehend aus Lidschattennuancen, Kajal und natürlich Mascara das gewisse Etwas zu geben, empfiehlt es sich die Wasserlinie ebenfalls miteinzufärben. Dazu benutzt man in der Regel einen Kajalstift.

Die Wasserlinie befindet sich am unteren Lid des Auges. Sie liegt direkt über dem Wimpernkranz und rahmt sozusagen den Augapfel ein. Da sich hier natürlich gerne Flüssigkeit befindet, kann die Wasserlinie vor dem Auftragen des Make-ups mit einem Wattestäbchen kurz trockengetupft werden.

Um ein Verlaufen des Make-ups gänzlich zu unterbinden sollte auf einen wasserfesten Kajal bzw. wasserfesten Eyeliner zurückgegriffen werden. Manche Anwender/innen schwören auch auf die Verwendung eines Gel-Eyeliners.

Für ein alltagstaugliches Ergebnis bietet sich z. B. eine weiße Untermalung an. Achtet dabei aber immer darauf, dass sie sich nicht zu stark von den Lidschattentönen abhebt. Kajalstifte gibt es nicht nur in Basics, sondern vielen Farben (Grün, Violet, Blau um nur einige zu nennen).

Das abendliche Make-up zum Ausgehen, insbesondere die verführerischen "Smokey Eyes" verlangen quasi nach einer intensiveren Akzentuierung. Hier darf und soll es ruhig ein wenig dramatischer sein, eine Anforderung, der die schwarz geschminkte Wasserlinie mehr als gerecht wird.

Eine Faustregel sollte schließlich stets beachtet werden. Wer sich für ein opulenteres Augen-Make-up entscheidet, verwendet, wenn überhaupt, lediglich ein dezentes Rouge. Das Gleiche gilt für die Lippen. Ein schöner Nude-Ton oder ein transparentes Gloss runden das Ergebnis perfekt ab.

Wir Ladys wollen schließlich umwerfend/fantastisch wirken und nicht billig!

AntwortenPositivNegativ
00 Stimmen

Daumen hoch! Genauso schauts aus meine Liebe!

Danke für den Beitrag!
01.05.2012 um 15:56

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Über den Autor

AvatarDer Autor hat keine Kurzbeschreibung seines Profils angegeben.
Profil anzeigen

 

Ähnliche Themen

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.