3 3 Stimmen

Reverse Charge Rechnung: Hinweis in den EU-Landessprachen

Info von Never Rich Enough | 24.12.2014 um 16:26 Uhr

Wer das Reverse Charge Verfahren für Business to Business (B2B) Dienstleistungen zwischen Unternehmen in der EU nach § 3a Absatz 2 Umsatzsteuergesetz (UStG) nutzt und daher eine Rechnung ohne Umsatzsteuer ausstellt, muss neben den üblichen Angaben auf der Rechnung auch folgendes beachten:

Die Rechnung muss sowohl die Umsatzsteueridentifikationsnummer (USt-IdNr) des leistenden Unternehmers als auch die des Leistungsempfängers enthalten und es muss ein Rechnungshinweis auf das Reverse Charge Verfahren in der Landessprache des Empfängers enthalten sein, der auf die Steuerschuld des Leistungsempfängers hinweist.

In Deutsch heißt dieser Hinweis "Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers". Die folgende Tabelle enthält eine Übersetzung des Hinweises in die Landessprachen der EU.

SpracheHinweistext
Bulgarischобратно начисляване
Dänischomvendt betalingspligt
DeutschSteuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers
EnglischReverse Charge
Estnischpöördmaksustamine
Finnischkäännetty verovelvollisuus
FranzösischAutoliquidation
GriechischΑντίστροφη επιβάρυνση
Italienischinversione contabile
Kroatischprijenos porezne obveze
Lettischnodokļa apgrieztā maksāšana
LitauischAtvirkštinis apmokestinimas
MaltesischInverżjoni tal-ħlas
NiederländischBtw verlegd
Polnischodwrotne obciążenie
PortugiesischAutoliquidação
Rumänischtaxare inversă
SchwedischOmvänd betalningsskyldighet
Slowakischprenesenie daňovej povinnosti
SlowenischReverse Charge
Spanischinversión del sujeto pasivo
Tschechischdaň odvede zákazník
Ungarischfordított adózás

Quelle: RICHTLINIE 2010/45/EU DES RATES vom 13. Juli 2010 zur Änderung der Richtlinie 2006/112/EG über das gemeinsame Mehrwertsteuersystem hinsichtlich der Rechnungsstellungsvorschriften.

AntwortenPositivNegativ
35 Stimmen

Ich schreibe zusätzlich zu dem Text in der Landessprache immer noch folgenden Satz auf die Rechnungen:

"Reverse Charge - According to Article 194, 196 of Council Directive 2006/112/EEC, VAT liability rests with the service recipient <USt-ID Empfänger>".

Hatte damit noch nie Probleme, sicher ist sicher.
16.05.2015 um 23:18 Uhr

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Über den Autor

Avatar AutorDer Autor hat keine Kurzbeschreibung seines Profils angegeben.
Profil anzeigen | Nachricht

 

Ähnliche Themen

Wichtiger Hinweis

Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.