00 Stimmen

Wird Aids bei der Geburt übertragen?

Frage von Gast | 23.09.2011 um 21:06

Ich kenne ein Mädchen, die Aids hat und nun ein Kind bekommen möchte. Ich frage mich nun, ob das nicht unverantwortlich dem Kind gegenüber ist, weil das Kind doch dann bestimmt auch Aids bekommt. Oder wird Aids nicht bei der Geburt übertragen?

AntwortenPositivNegativDatumStimmen
Avatar
33 Stimmen

Aids oder HIV wird über das Blut übertragen sowie diverser anderer Körperflüssigkeiten wie Sperma, Muttermilch und Scheidenflüssigkeit übertragen.

Vor der Geburt sind die Blutkreisläufe von Mutter und Kind getrennt, so dass in dieser Zeit eine Ansteckung zwar prinzipiell nicht ausgeschlossen werden kann, aber zumindest sehr selten ist.

Zu einer Ansteckung kommt es daher meist erst, wenn der Säugling bei der Geburt Kontakt mit dem Blut und den Körperflüssigkeiten der Mutter bekommt (und das ist Recht wahrscheinlich). Aus diesem Grund wird eigentlich immer ein Kaiserschnitt bei einer HIV-infizierten Mutter gemacht, um den Kontakt des Blutes so kurz wie möglich zu halten. Denn umso länger das Kind mit den Flüssigkeiten und dem Blut in Berührung kommt, umso großer die Wahrscheinlichkeit einer Infektion.

Fazit: Das Kind kann sich infizieren, muss es aber nicht.
23.01.2012 um 16:28

AntwortenPositiv Negativ
Avatar
00 Stimmen

Es gibt auch die Möglichkeiten gewisse Medikamente einzunehmen, um das Risiko bei der Geburt noch weiter zu senken. Aber das müsste man mal einen Arzt fragen, der sich damit auskennt.
23.01.2012 um 21:42

AntwortenPositiv Negativ
Avatar
00 Stimmen

Es gibt gesunde Kinder von Aids-kranken Müttern, mit einer sicheren Wahrscheinlichkeit kann man allerdings nicht sagen, dass das Kind gesund werden wird.

Das hängt von den Umständen, den behandelnden Ärzten und sicher auch vom Glück, dass das Kind und die Mutter hat, ab.
24.01.2012 um 23:03

AntwortenPositiv Negativ
Antworten

Ähnliche Themen

Suche zuverlässigen FTP Client

Offene Frage | 4 Antworten

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Die Beiträge auf askingbox.de sind Beiträge von Nutzern und sollen keine professionelle Beratung ersetzen. Sie werden nicht von Unabhängigen geprüft und spiegeln nicht zwingend die Meinung von askingbox.de wieder. Mehr erfahren.

Jetzt mitmachen

Stellen Sie Ihre eigene Frage oder schreiben Sie Ihren eigenen Artikel auf askingbox.de. So gehts.